Oculus Go

Das Marktforschungsinstitut International Data Corporation (IDC) veröffentlicht regelmäßig Marktanalysen zu AR- und VR-Hardware. Die Analysen basieren auf Datensätzen, die von Konsumenten und Händlern erfasst werden. Der aktuelle Bericht zeichnet ein düsteres Bild: Demnach gab es Einbrüche von 30,5 % bei den aktuellen Verkaufszahlen von AR- und VR-Brillen. Doch die Zahlen können trügen, denn der Markt befindet sich auf dem Vormarsch Richtung Verkaufsboom, der bis 2022 erwartet wird.

IDC – Verkaufszahlen von AR- und VR-Brillen um 30 % gesunken

Der aktuelle Bericht der IDC zu den Verkaufszahlen von AR- und VR-Brillen deutet auf einen enormen Einbruch innerhalb des Markts hin. Im Q1 2018 wurden ungefähr 1,2 Millionen AR- und VR-Brillen verkauft. Demnach sind die Verkäufe der immersiven Brillen innerhalb des Jahreswechsels von 2017 auf 2018 um 30,5 % gesunken. Eine enorme Zahl, die VR-Enthusiasten zunächst pessimistisch stimmen könnte.

Doch eine Analyse der Fakten gibt Aufschluss über den vermeintlich massiven Rückgang des Interesses an der Technologie. Entsprechend spielt Samsung eine wichtige Rolle in der Veränderung der Zahlen. Das Unternehmen bot die letzten zwei Jahre Bundles an, in denen die Gear VR kostenlos bei Smartphone-Käufen beigelegt wurde. Dieses Angebotspaket gehört nun der Vergangenheit an, was einen enormen Einfluss auf das Gesamtbild bewirkt. Auch kostenlose Google Cardboards, die in Promoaktionen von Google verteilt wurden, flossen in die Bewertung der Marktforscher bisher ein. Diese Angebote sind nun ebenfalls passé.

VR-Markt auf dem Vormarsch – Großer Verkaufsboom bis 2022 erwartet

Mit der Einführung der Oculus Go könnten die alten Modelle bald vom Markt verschwinden, da die neue mobile VR-Brille die Wünsche der Konsumenten deutlich besser erfüllt. Zudem wird sie zu einem erschwinglichen Preis angeboten. Der dadurch gewährte einfache Einstieg in die Virtual Reality soll laut Experten für ein enormes Wachstum des Marktes sorgen. Kombiniert man dies mit einem steigenden Content-Angebot von Spieleentwicklern, großen Hollywood Studios und Aus- und Fortbildungszentren, erwartet den VR-Markt eine strahlende Zukunft.

IDC-2018-VR-AR-Sales

Bereits 2018 sollen laut Prognosen ca. neun Millionen AR- und VR-Brillen verkauft werden, wodurch ungefähr 15 Millionen VR-Brillen im Umlauf wären. Dies würde einem Wachstum von sechs Prozent zum Vorjahr entsprechen. Der große Verkaufsboom soll uns jedoch noch bevorstehen: Bis 2022 sollen bis zu 39 Millionen VR-Geräte verkauft werden. Als Marktführer sehen die Experten Oculus auch zukünftig an der Spitze. Microsoft und HTC sollen als starke Konkurrenz dahinter bleiben.

(Quellen: IDC 2018)

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
1 Kommentar
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Rinde
Rinde
2 Jahre her

2022? Ich stelle mein Wecker und beweise euch das Gegenteil :)