Hydrus-VR

Marine Imaging Technology (MI Tech) stellt nach knapp zwei Jahren Entwicklungszeit ein neues Kamerasystem für den Tiefeneinsatz unter Wasser vor. Die wasserdichte 360-Grad-Kamera ist in der Lage bis zu 8K-Videos für professionelle Filmaufnahmen aufzuzeichnen.

Hydrus VR – 360-Grad-Unterwasseraufnahmen in 8K

Das Kamerasystem Hydrus VR besteht aus zehn verschiedenen Kameras, die in einer Qualität von 4K, stereoskopischen 4K oder 8K aufnehmen können. An der horizontalen Seite befinden sich insgesamt acht Kameras, während zwei weitere Sensoren auf der vertikalen Seite platziert sind.

Die 360-Grad-Kamera richtet sich an professionelle Filmer und beinhaltet UMC-S3CA-Kameras aus dem Hause Sony mit SLR-Magic-Linsen. Diese offenbaren verschiedene Auflösungen, je nach ausgewähltem Modus. In 8K bietet die Aufzeichnung eine Auflösung von 8.192 x 4.096 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde. In 4K werden 4.096 x 2.160 Pixel bei 120 Bildern pro Sekunde ermöglicht. Für VR-Brillen wird der stereoskopische 4K-Modus benötigt. Dank der Sensoren ist eine Aufnahme auch in dunklen Gefilden möglich, die für das menschliche Auge kaum noch wahrnehmbar sind.

Hydrus-VR-360-Grad

Image courtesy: Marine Imaging Technologies

Mit einem Gewicht von ca. 34 Kilogramm bringt das ringförmige Kamerasystem einiges auf die Waage, ist dafür aber in der Lage, in einer Wassertiefe von bis zu 300 Metern aufzunehmen. Dank einer speziellen Konstruktion wirkt die Kamera dem statischen Auftrieb entgegen, um an der platzierten Stelle regungslos aufzuzeichnen. Zusätzlich weist die Legierung des Metalls Salzwasser ab.

Zur optimalen Positionierung ist die Verbindung mit einem metallischen Kontrollarm oder Unterwasserrobotern möglich. Außerdem sind neun Kameras in Echtzeit kontrollierbar. Die Akkulaufzeit sowie der vorhandene Speicherplatz reichen für ungefähr zwei Stunden. Mit einem zusätzlichen Modul sind diese auf bis zu acht Stunden erweiterbar.

Ziel der Entwickler/innen ist es, eine neue Qualität für Unterwasseraufnahmen festzulegen, die sowohl für VR-Projekte wie auch Filme eingesetzt werden können. Wie viel das Kamerasystem kosten soll, ist derzeit nicht einsehbar. Aufgrund der kostspieligen Hardware ist ein sechs-stelliger Betrag denkbar.

(Quellen: Marine Imaging Tech | Upload VR | Video: Marine Imaging Technologies Youtube)

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
anemy Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
anemy
Gast

Cool, it’s to go there just to include the video. Super quality!