Gewinne eine HTC Vive
Tower Tag auf Steam

Jedes Jahr präsentieren die Hersteller von Smartphones ihre neuen Flaggschiffe und die Verbesserungen sind häufig nur minimal. Konsolen haben einen deutlich längeren Lebenszyklus und die PlayStation 3 erhielt erst nach knapp 7 Jahren einen Nachfolger. Doch wie häufig sollten die Hersteller von Virtual Reality Brillen ein neues Produkt auf den Markt bringen?

Neue Virtual Reality Brillen alle 12-36 Monate

Besonders lange Lebenszyklen sind nicht mehr zeitgemäß. Auch Sony und Microsoft weichen von den alten Pfaden ab und bringen eine verbesserte Version der aktuellen Konsolen auf den Markt. Im Bereich Virtual Reality geht die Entwicklung deutlich sprunghafter voran, als in der herkömmlichen Gaming-Industrie. Aus technischer Sicht wäre es vermutlich gerechtfertigt, wenn jedes Jahr eine neue Brille von einem Hersteller auf den Markt käme. Aus der Sicht der Spieler wäre dieser Zyklus aber vielleicht zu kurz, denn die meisten Käufer wollen nicht viel Geld für ein Produkt ausgeben, welches in wenigen Monaten bereits zum alten Eisen gehört.

HTC Vive Headsets in 10 Minuten

Quelle: Steam

Alvin Wang Graylin, Präsident der HTC Vive Abteilung in China, sagt, dass neue Konsolen alle 5-6 Jahre auf den Markt kämen. Die Virtual Reality Brillen sollen sich aber nicht an diesem Vorbild orientieren, doch sie sollen auch nicht so häufig wie neue Smartphones auf den Markt gebracht werden. Laut Graylin sei ein Zeitraum zwischen diesen Vorbildern denkbar, wobei der Zyklus für neue VR Brillen sich näher an dem Zyklus von neuen Smartphones bewegen soll. Wenn die Aussagen von Graylin zutreffend sind, dann können wir in den nächsten 27 Monaten mit einer neuen HTC Vive rechnen und der durchschnittliche Zyklus sollte bei 12-36 Monaten liegen.

Doch auch wenn das Display, das Tracking und die Linsen während einer Generation gleich bleiben, so sollen die Systeme dennoch mit Zubehör erweitert werden. Diesen Plan wird HTC auch bereits in diesem Jahr umsetzen und im zweiten Quartal 2017 den neuen Deluxe Audio Strap und die Vive Tracker auf den Markt bringen.

Deluxe Audio Strap

Bisher halten sich Sony, Oculus und HTC bedeckt und verraten noch nicht, wann wir konkret mit neuen Virtual Reality Brillen rechnen können. Doch auch wenn die bekannten Hersteller sich etwas Zeit gönnen, so werden in diesem Jahr dennoch einige großartige Virtual Reality Brillen auf Kunden warten. Microsoft hat sich einige Partner ins Boot geholt, um gleich mehrere VR Brillen für Windows 10 in diesem Jahr zu veröffentlichen.

(Quelle: Road to VR)

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
4 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Kosu
Kosu
4 Jahre her

Microsoft VR finde absolut uninteressant, alleine schon deshalb, da es nur mit Windows 10 funktioniert. Alleine schon aus Datenschutzgründen, wer weiß was damit alles abgegriffen wird. Da bleibe ich lieber bei meiner HTV Vive.
Seit Windows 10 habe ich das Vertrauen an Microsoft restlos verloren…
Mein Windows 7 wird das letzte sein für mein Spiele PC, solange es noch geht, auch noch in 50 Jahren wenn sich da nichts ändert bei Windows 10. Lieber keine Updates als Spyware Windows 10…
Für den Rest gibt es Linux.

Stefan Mueller
4 Jahre her
Reply to  Kosu

du gamest mit der vive auf linux ????

osyres
osyres
4 Jahre her

“Aus der Sicht der Spieler wäre dieser Zyklus aber vielleicht zu kurz, denn die meisten Käufer wollen nicht viel Geld für ein Produkt ausgeben, welches in wenigen Monaten bereits zum alten Eisen gehört.” Ka diese Denkweise ist doch bullshit. Also ich will das keine neue Geräte auf den markt kommen damit mein Gerät weiterhin top ist ? Obwohl es eigentlich an meinem Gerät nichts ändert ??? Ob ein neues Gerät rauskommt oder nicht kann doch dem Besitzer egal sein seine auflösung wird dadurch nicht schlechter und seine fov nicht geringer….

T0R1N0
T0R1N0
4 Jahre her

Eine neue Version muss halt immer gerechtfertigt sein. Es muss also neue oder verbesserte Eigenschaften als der Vorgänger aufweisen. Am Beispiel der Konsolen mit 7 Jahren ohne neue Hardware wurde übertrieben, finde ich. Hier hätte viel früher angepasste Hardware auf aktuellem Stand angeboten werden müssen. Auf der anderen Seite sind da die Smartphones die Jahr für Jahr zu immer höherem Preis aber ohne wirklichen Neuerungen erscheinen. Die VR- Geschichte steckt noch in den Kinderschuhen und da finde ich sind kurze Erscheinungsintervalle von überarbeiteten Versionen durchaus gerechtfertigt.