HTC Vive wurde verschickt
Tower Tag auf Steam

Virtual Reality soll die Technik der Zukunft werden und irgendwann sollen Virtual Reality Brillen in fast jedem Haushalt liegen. Aktuell scheint die Technologie aber überwiegend ein männliches Publikum anzusprechen, wenn man sich eine neue Erhebung von HTC in China anschaut.

VR Brillen sind besonders bei Männern beliebt

HTC hat eine Umfrage mit über 2500 Teilnehmern durchgeführt. Unter den Befragten waren 62% Besitzer einer HTC Vive und 38% besaßen keine HTC Vive, wobei nicht klar ist, welche VR Brille diese Befragten nutzen.

Unter den HTC Vive Nutzern sind fast 95% Menschen mit einem männlichen Geschlecht und nur 5% mit einem weiblichen Geschlecht. Unter den VR Nutzern ohne HTC Vive sind jedoch immerhin 12,7% mit einem weiblichen Geschlecht.

Doch nicht nur die Geschlechterverteilung unter den HTC Vive Nutzern unterscheidet sich von den VR Nutzern ohne HTC Vive. Bei der Betrachtung des Alters wird deutlich, dass HTC Vive Nutzer häufig etwas älter sind. So sind die meisten HTC Vive Nutzer 24-30 Jahre alt, während die anderen VR Nutzer häufig zwischen 18-30 Jahre alt sind.

HTC hat die Teilnehmer natürlich auch gefragt, warum sie zu einer HTC Vive gegriffen haben. Dabei zeigt sich, dass Room Scale VR ein wichtiges Kriterium für den Kauf einer Virtual Reality Brille von HTC ist. Außerdem nannten die Befragten die Immersion, die optische Qualität, die Vermeidung von Motion Sickness und den Content. Zusätzlich bemängeln viele Personen den Komfort und die Kabel an der VR Brille, doch HTC wird diese Probleme mit dem TPCAST und dem Deluxe Audio Strap noch in diesem Jahr angehen.

Zudem zeigt HTC stolz, dass es deutlich mehr Content für die HTC Vive als für die Oculus Rift oder die PlayStation VR Brille gibt.

Doch was bringt viel Content, wenn er von den Nutzern nicht beachtet wird oder eine gewisse Qualität nicht erreicht? Generell gibt es sicherlich auch schwachen Content für die VR Brille von HTC, doch die User finden dennoch ihre Perlen und greifen auch gerne zu. Immerhin sollen knapp 60% der Vive Besitzer zwischen 8-24 Virtual Reality Anwendungen im Monat herunterladen.

Außerdem möchte HTC mit der Studie zeigen, dass die HTC Vive sicherlich kein Produkt ist, welches schnell Staub ansetzt. Durchschnittlich verbringen laut HTC die Konsumenten ca. 5 Stunden pro Woche in der virtuellen Realität.

Was haltet ihr von diesen Zahlen? Den kompletten Bericht von HTC findet ihr hier.

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
2 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Nupsi
Nupsi
4 Jahre her

MIt der richtigen Fragestellung lassen sich Umfragen und Statistiken eh deart gezielt steuern, dass deren Aussagekraft kaum einen reellen Wert hat. Beispiel: “Warum finden Sie unser Produkt besser als andere? A) Beliebig B) Beliebig C) Beliebig” Und schon ergeben die Antworten 100% Beliebtheit des eigenen Produkts ggü. anderen Produkten ;-p Und gerade bei Steam gibt es deart viel Ramsch-Software, dass diese Zahlen kaum positiv zu betrachten sind. Und das Männer sich mehr für Technik und Spiele interessieren als Frauen, ist nun wahrlich keine Überraschung! Zumal die mit VR-Brillen einhergehende “Helmfrisur” ihr übriges zur Abschreckung tut *gg* ;-)

Klaus-Dieter
Klaus-Dieter
4 Jahre her

Nachdem in einem Artikel hier auf VRNerds die Samsung Gear VR als klar meistverkauften Modell genannt wurde – mit etwa 5x der Verkaufszahl der PSVR und fast 10x der der Vive – hat die Umfrage vermutlich stark vorselektiert…

Die Gear-VR-Dominanz würde auch die Alters- und Geschlechterverteilung erklären. Nach dem, was ich die letzten Jahre gelesen habe, sind bei mobile-Gaming sowohl Frauen als auch jüngere Leute stärker vertreten, zumal für Besitzer eines Aktuellen Galaxy S Smartphones die finanzielle Einstiegshürde gering ist im Vergleich zu den PC-basierten Lösungen. Wozu insbesondere auch der hohe Platzbedarf gehört.