Gewinne eine HTC Vive

Die HTC Vive hat aktuell noch ein Problem, denn viele Spiele, die die Room-Scale Möglichkeiten ausnutzen, sind häufig sehr kurz und haben eher einen Demo-Charakter. HTC verkündet, dass es in Zukunft aber tiefgründigere, ausgefeiltere und längere Room-Scale VR Games geben wird. HTC wird dies aber nicht nur anderen Studios überlassen, sondern gründet die Vive Studios für die Entwicklung dieser Inhalte.

HTC startet die Vive Studios

HTC Vive Vorbestellungen sind in der Mache

Gestern kündigte HTC den Start seiner neusten Tochterfirma an. Die Vive Studios werd in Zukunft dafür sorgen, dass hochqualitative Inhalte für das HTC Vive Headset einfacher entwickelt werden können. Die Firma ernannte dazu ihren VP of Content, Joel Breton, als Chef der ganzen Sache.

Laut HTC werden die Vive Studios den Content sowohl von internen Studios als auch von Partnerschaften mit externen Entwicklern auf den Markt bringen.

Diese Idee ist natürlich nicht neu und auch Oculus geht mit den Oculus Studios bereits diesen Weg. Die Oculus Studios entwickeln eigenen Content, aber vergeben auch Fördermittel an Entwickler, um die Entwicklung von VR Spielen auch attraktiv für die Entwickler zu machen. Auch die Vive Studios werden den Entwicklern Geld und somit Sicherheit bei der Entwicklung geben.  Breton sagt:

„Ich will keine Obergrenze für Zahlen, wenn es darum geht, wie viel wir den jeweiligen Studios geben. Es wird ein sehr flexibles Modell werden. Das VR Ökosystem braucht Unterstützung und wir wollen daran teilhaben und unsere Muskeln dort spielen lassen, wo es am meisten hilft.”

Spiele und Erfahrungen, die von den Oculus Studios produziert wurden, sind bekannt dafür, dass sie nur mit Oculus Hardware funktionieren. Breton sagt zur Exklusivität:

„Jeder Inhalt wird released, wo es am meisten Sinn macht […], schließlich sind wir der Meinung, dass Content offen sein und überall dort sein sollte, wo die Konsumenten Zugang dazu haben wollen. Wir glauben nicht, dass Oculus verlieren muss, damit wir gewinnen.“

Breton gab außerdem bekannt, dass Vive Studios den Fokus nicht nur auf Spiele legen wird, sondern dass auch im Bereich Erziehung, Architektur und virtueller Handel geforscht werden soll.

Das erste Spiel der Vive Studios steht bereits auf Steam bereit und kommt von den Entwicklern der 2 Bears Studios. Das Spiel heißt Arcade Saga und kann auf Steam für 27,99 Euro gekauft werden.

(Quelle: Upload VR)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei