Die Entwicklung von Spielen ist teuer und häufig langwierig. Daher können sich alle Entwickler glücklich schätzen, denen finanziell unter die Arme gegriffen wird. Jetzt verkündet das Team von Steel Wool Studios, dass HTC 5 Millionen US-Dollar in das Unternehmen investiert hat.

Steel Wool Studios

Steel Wool Studios wurde im Jahr 2011 von ehemaligen Mitarbeitern von Pixar und LucasArts gegründet. Seit 2014 haben die Entwickler ihre Fokus auf Virtual Reality Inhalte gelegt. Die erste Veröffentlichung des Teams war Quar: Battle for Gate 18, ein RTS Spiel, das nur wenig verkauft wurde und uns im Test auch nicht wirklich überzeugen konnte.

Doch bei der Investition wird es auch weniger um den alten Schinken gehen, als viel mehr um das neue Projekt der Entwickler. Mit Mars Odyssey steht eine Simulation für die HTC Vive in den Startlöchern, die euch direkt auf den Mars bringt. In Mars Odyssey landet der Spieler auf dem Mars und muss einige Roboter reparieren, die auf dem Mars ihre Arbeit verrichten. Der Mars Rover wird genau an dem Punkt stehen, wo er auch in Wirklichkeit steht. Dies wurde mit Hilfe von NASA Daten ermöglicht.

HTC CEO Cher Wang sagt:

“Wenn man sich Mars Odyssey und die anderen Projekte von Steel Wool anschaut, die aktuell noch in der Entwicklung sind, dann wird schnell klar, dass dieses Studio die Verbreitung von VR durch wunderschönen Content mit einer packenden Story voranbringen kann.”

Ob die Investition von HTC bedeutet, dass die Anwendungen exklusiv für den Viveport oder die HTC Vive erscheinen, ist aktuell nicht klar. Valve sagte zwar, dass man solche Deals nicht macht, aber dies muss natürlich nicht bedeuten, dass HTC ähnlich handelt.

[Quelle: Road to VR]

 

 

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei