Pearl von Spotlight Storys

Oculus macht es schon länger vor und zeigt mit Henry oder Lost wie schön animierte Filme in der virtuellen Realität sein können. Nun veröffentlicht Google auch einen animierten VR-Film. Dieser ist aktuell exklusiv für die HTC Vive verfügbar und soll später auf YouTube veröffentlicht werden. Der Film trägt den Titel “Pearl” und wird an diesem Wochenende auf dem Tribeca Film Festival in New York vorgeführt.

Google zeigt Kurzfilm Pearl

Pearl von Spotlight Storys

Pearl ist ein interaktive Kurzfilm für die HTC Vive und Google Cardboard

Pearl stammt aus der Feder des Google Spotlight Stories Studios, das Teil von Googles ATAP R&D Gruppe (Advanced Technology and Projects Research & Development) ist und bereits beeindruckende Filme wie Special Delivery und On Ice gezeigt hat. Beide Filme wurden als 360 Grad Videos auf YouTube veröffentlicht und besitzen interaktive Elemente, wenn man sie mit einem Android Smartphone mit entsprechender App anschaut. Mit Pearl geht das Team einen Schritt weiter und bietet die Erfahrung für Android, Google Cardboard und die HTC Vive an.

In Pearl sitzt ihr auf dem Beifahrersitz eines Autos und beobachtet wie ein Mädchen mit ihrem musikalischen Vater aufwächst, während sie den Song “No Wrong Way Home” singen. Der Song wird aber nicht nur von den Personen vorgetragen, sondern auch von verschiedenen Teilen des Autos performed. Im Gegensatz zur Version für das Google Cardboard, könnt ihr euch mit der Vive Version theoretisch frei bewegen. In der Realität macht aber wohl nur das Aufstehen Sinn, denn wer sich zu weit bewegt, verlässt schnell die Karosserie des virtuellen Autos und schwebt neben dem Auto.

Während des Films gibt es verschiedene Trigger-Punkte, die euch den zeitlichen Ablauf beeinflussen lassen. Somit kann die Erfahrung zwischen 5:30 und 7 Minuten dauern, abhängig davon, wie lange der Nutzer gewisse Dinge beobachtet. Pearl besteht aus 38 Aufnahmen, 26 verschiedene Sets und 17 Figuren.

Die Version für das Google Cardboard wird in den kommenden Wochen auf Youtube zur Verfügung stehen. Wann die Version für die HTC Vive frei im Netz angeboten wird, ist aktuell noch nicht bekannt.

[Quelle: VRScout]

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei