Goldman Sachs Report komplett geleaked
Tower Tag auf Steam

Vor einigen Tagen berichteten wir bereits über Informationen aus dem Goldman Sachs Report zu den Kosten der Bauteile der HTC Vive, der Rift von Oculus und Playstation VR. Jetzt wurde der Goldman Sachs Report komplett geleaked und tauchte nun auf Reddit auf. Neben einigen Ungereimtheiten sind auch einige Interessante Informationen im Report von Goldman Sachs enthalten. Da der Leak nicht offiziell aufrufbar sein sollte, werden wir auch nicht direkt auf den Artikel verlinken. Ihr könnt ihn aber sich selbst im Internet finden. Wir haben ein Diagramm von Bloomberg aus dem Leak übernommen.

Goldman Sachs Report komplett geleaked – was ist interessant?

Viele Dinge die im Bericht beschrieben werden, sind den VR-Lesern bereits bekannt. Interessant sind daher zunächst die Dinge, die uns etwas stutzig machen und Ergebnisse zur Entwicklung des Marktes für Virtual und Augmented Reality Hard- und Software. Stutzig machen uns mindestens zwei Dinge. So soll Oculus Story Studios (für die Entwicklung von VR-“Filmen” zuständig) Spiele entwickeln und “Haptics” wird laut Report die Möglichkeit genannt, seine Hände im virtuellen Raum zu sehen. Beides ist fachlich ziemlich mißverständlich, da man unter “Haptics” eher (Eingabe-)Geräte versteht, die dem Nutzer eine Art haptisches Feedback geben und Oculus Studio sich auf die Entwicklung von VR-Filmen spezialisiert.

Quelle: Goldman Sachs Report || Bloomberg

Quelle: Goldman Sachs Report || Bloomberg.com

Fernab von diesen Unstimmigkeiten sieht Goldman Sachs die Hauptinvestitionen bis 2025 im Bereich Videogames. Dieser Bereich macht mit über $US 11.6 Milliarden mehr als 1/4 der getätigten Investitionen im Bereich Virtual (ca. 75%) und Augmented Reality (ca. 25%) aus. Das freut uns Gamer natürlich! Neben den hohen Investitionen im Bereich Gaming werden hohe Investitionen im Bereich Healthcare, Engineering, Live Events und Video Entertainment erwartet. Der Verkauf von VR- und AR-Headsets kommt laut dem Bericht in den nächsten Jahren nur langsam in Schwung. So werden im Jahr 2025 nur 100.000 – 300.000 verkaufte Geräte erwartet. Die meisten Geräte werden bei einer durchschnittlichen Entwicklung des Marktes für den Gamingbereich von Sony (Playstation VR) verkauft. Allgemein geht der Bericht immer von einem schnellen Wachstum, einem durchschnittlichen Wachstum und einem langsamen Wachstum aus. Dadurch ergibt sich natürlich auch eine weite Spanne an Informationen. So strecken sich die Angaben zu den Investitionen bis 2025 im Bereichen VR- und AR-Hard- und Software zwischen $US 23 Milliarden und $US 182 Milliarden. Mit diesen Angaben ist einem normalen Verbraucher wie uns nicht wirklich geholfen. Investoren können aber solche Zahlen für die Entscheidungsfindung dienlich sein.

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
2 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
vrfreak
vrfreak
5 Jahre her

ähm, Tippfehler ?

Userbase soll 216 Millionen im Jahr 2025 sein, aber nur 100 bis 300 tausend Geräte im Jahr 2025 ?

“Außerdem soll die Userbase im Bereich VR- und AR-Gaming bis 2025 auf 216 Millionen Personen wachsen. ”
“So werden im Jahr 2025 nur 100.000 – 300.000 verkaufte Geräte erwartet”

Wie soll das denn gehen ?
Man müsste Pro Jahr 21,6 Millionen Geräte verkaufen um in 10 Jahren auf 216 Millionen Userbase zu kommen.

Selbst wenn man Userbase nur als Potenzial verstehen will ist das schon extremes Kaffesatz lesen. Schliesslich was haben die als Kriterium genommen um Potenzialzugehörig zu beurteilen ?
Pc , Smartphone und Konsolen Besitzer ?
Oder einfach nur Leute die nix mit Pc und Elektronic zu tun haben aber Geld haben ?
Oder reicht es aus ein Mensch zu sein weil VR für Tiere Quatsch ist ?

Interessant wäre stattdessen in der Tat der Forecast von Oculus , HTC und Sony bzgl. VR Geräte sodass man abschätzen kann wieviel man in eine VR Spielentwicklung stecken kann.