„Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt.“ So beginnt die bekannteste Erzählung von Franz Kafka. In Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut in Prag darf man in der VR-Erfahrung VRwandlung selbst in die Rolle eines riesigen Käfers schlüpfen und die literarische Vorlage nachvollziehen.

VRwandlung

VRwandlung verwandelt dich zum Riesenkäfer

Die Verwandlung von Franz Kafka erschien erstmals 1915 und gehört damit zu den wenigen noch zu Lebzeiten veröffentlichten Werken des in Prag geborenen Schriftstellers. Der Geschäftsreisende Gregor Samsar sieht sich eines unschönen Morgens in ein riesiges Insekt verwandelt und das Unheil nimmt seinen Lauf. Er verwandelt sich nicht nur körperlich, sondern im Laufe der Zeit auch psychisch immer mehr in ein „Ungeziefer“, das seiner Familie zur Last fällt. Die Erzählung gilt als Meisterwerk der Literatur und beeinflusste stilistisch wie inhaltlich etliche andere Autoren.

Nun kann man selbst in die Haut des Käfers schlüpfen, denn das Goethe Institut in Prag hat die Erzählung als VR-Erfahrung mit dem Titel VRwandlung/The Metamorphosis VR umgesetzt. Derzeit steht sie Besuchern in den Räumen des Instituts zur Verfügung. Zu Beginn muss man allerdings die Schuhe ausziehen und sich Pantoffeln mit Trackern überstreifen, bevor mal als Insekt die Räumlichkeiten von Samsa durchforstet.

Dabei modellierten die Entwickler von Achtung4K das Modell des Zimmers so getreu wie möglich nach der Literaturvorlage. Der Besucher kann seine neue Insekten-Gliedmaßen betrachten und beispielsweise die Bücher begutachten, die auf dem Tisch liegen. Es sollen Werke sein, die Kafka selbst gelesen hat. Unterstützung bekam das Projekt für solche Details von der Franz-Kafka-Gesellschaft. Als Begleitprogramm bietet das Goethe Institut Ende März einen Workshop in englischer Sprache zu VRwandlung an, bei dem Teilnehmer eigene Projekte umsetzen können.

(Quelle: Goethe Institut, via VR Focus)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei