Envelop VR

Mit Envelop VR kommt eine weitere Software ins Spiel, welche euch das Arbeiten in der virtuellen Welt ermöglichen will. Auch wenn Virtual Desktop oder BigScreen hier schon länger bekannt und beliebt sind, so hat Envelop VR ein paar Vorteile, die Virtual Desktop in dieser Form noch nicht integriert hat. Heute startet die offene Beta auf Steam und wir sind schon länger im Beta Programm und geben euch einen kleinen Ausblick.

Envelop VR startet offene Beta

Envelop VR 2

In Envelop VR habt ihr euren kompletten Desktop in VR. So weit so unspektakulär. Doch Envelop bricht die Struktur des Desktops auf und bietet euch für jedes Fenster einen “eigenen Monitor”, welchen ihr frei in der virtuellen Welt platzieren könnt. Dies funktioniert auch mit der Taskleiste. Ihr könnt also alle Fenster neben, vor, über, unter oder hinter euch platzieren und in der Größe und Entfernung anpassen. Alle Fenster sind frei im Raum verschiebbar.

Ein ebenso nettes Feature ist die Möglichkeit, eure Tastatur mittels Webcam abzugreifen und auch frei im Raum zu platzieren. So könnt ihr die Tastatur dort platzieren, wo sie sich auch in der Realität befindet. Wir haben dies ausprobiert und unsere Erfahrungen damit waren aber eher durchwachsen. Mit einer herkömmlichen Webcam ist es schwer, das Bild ohne extra Stativ sauber und in guter Auflösung abzufilmen. Hinzukommt, dass das Bild natürlich nicht dreidimensional ist und daher etwas seltsam im 3-dimensionalen Raum wirkt. Besonders wenn ihr beginnt zu Tippen und eure Hände in der Erfahrung auftauchen.

Für Menschen, die nicht Blind schreiben können, könnte diese Darstellung aber eine große Hilfe sein, wenn sie im virtuellen Raum mit Envelop arbeiten wollen.

Envelop VR ist mit der HTC Vive und der Oculus Rift nutzbar und wird im Laufe des Tages kostenfrei bereitstehen. Aktuell ist die Steamseite zwar schon online, aber ein Download ist noch nicht möglich.

[Quelle: Steam]

 

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei