Elite Dangerous: Horizons erhält Rift Support

Die Weltraumsimulation Elite Dangerous für PC, PlayStation 4 und Xbox One erhielt ein Update, das viele Neuerungen ins Spiel implementiert. So werden neue Orte und versteckte Geheimnisse, einige Features sowie Verbesserungen des Gameplays und Bug Fixes integriert. Das Hauptaugenmerk liegt jedoch auf die Einführung der Thargoids, die bereits im Vorgänger Elite aus dem Jahr 1984 eine Rolle spielten. Ihnen huldigt der Titel des Updates: The Return.

Elite Dangerous: The Return Update – Neue Orte, Features und Aliens

Das mittlerweile fünfte Update für die Horizon-Reihe wurde unter dem Namen 2.4 The Return veröffentlicht und umfasst satte sieben GB. Entsprechend bringt es viele neue Inhalte sowie Features mit sich.

So wurden nun die Thargoids ins Spiel implementiert, eine gefährliche Alienrasse mit hoch entwickelter Technologie, die eine Bedrohung für die komplette Galaxis darstellen. Immer mehr Raumschiffe der Aliens tauchen auf und attackieren Piloten. Leider erweisen sich die Raumschiffe der Angreifer als äußerst widerstandsfähig, weshalb ihr mit anderen Spielern kooperieren müsst, um die anstehende Bedrohung zu bekämpfen. Welche Beweggründe die neuen Feinde haben, steht derzeit noch nicht fest, dies wird erst im Verlauf der neuen Geschichte erklärt. Jedoch sollen die Spieler durch ihre Aktionen dazu beitragen können, wie sich der neue Storystrang entwickelt.

Elite-Dangerous-The Return

 

Neben der Einführung der Aliens gibt es neue Planetenbasen innerhalb der Region von Colonia und es wurden viele neue versteckte Orte und Geheimnisse eingeführt, über die die Entwickler noch den Mantel des Schweigens breiten. Die Spieler müssen also selbst herausfinden, um was es sich hierbei handelt. Nebenbei stehen neue Outfits und Frisuren zur Auswahl. Zudem gab es unzählige Bug Fixes und Verbesserungen für Audio, Steuerung, UI, Companion API, Ingenieure, Raumschiffe, Missionen und vieles mehr. Die genauen Patch Notes befinden sich hier.

Auch am VR-Modus wurde etwas geschraubt, so wurde die Maus im Holo-Me-Menü angepasst und der bei manchen Spielern auftretende Bloom-Effekt entfernt. Zudem gab es auch hier einige Fehlerbehebungen.

Die Sci-Fi-Weltraumsimulation Elite Dangerous vom Entwicklerstudio Frontier Developments ist für PC, [amazon_textlink asin=’B01LQF9RDI’ text=’PS4′ template=’ProductLink’ store=’vrne-21′ marketplace=’DE’ link_id=’d3b4b67b-a43f-11e7-8cd1-036e85f6d066′] und [amazon_textlink asin=’B016ZLYVKM’ text=’Xbox One’ template=’ProductLink’ store=’vrne-21′ marketplace=’DE’ link_id=’dae3b416-a43f-11e7-86b2-99bb9f9bcff1′] erhältlich. Die PC-Version beinhaltet dabei VR-Support für Oculus Rift und HTC Vive. Dieser bleibt den Konsolenbesitzern mit PSVR bisher vorenthalten. Das Spiel ist für 24,99 Euro auf Steam erhältlich, die PS4-Version steht zum selben Preis im PlayStation Store zur Verfügung.

(Quellen: Frontier Patch Notes | Video: Elite Dangerous Youtube)

avatar
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
AffeBundestrojaner Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Bundestrojaner
Gast
Bundestrojaner

Und immer noch kein PSVR support.Habe mir extra nen Hotas samt Flightseat zugelegt -.-

Affe
Gast
Affe

Echt? Flightseat? Wusste garnicht, dass es sowas für Endkunden gibt. Ich habe mir auch den Hotas 4 für Eve und vorallem Ace Combat 7 zugelegt. Ich hoffe so sehr, dass sie Elite auch auf der PSVR umsetzen. Das Gleiche ist mit Gran Turismo Sport, Dirt 4 und Project Cars 2. Habe mir extra das Thrustmaster T150 mit Ständer zugelegt und… Weiterlesen »