Oculus Touch

Oculus hat seinen neuen Controller “Oculus Touch” zwar bereits auf der Pressekonferenz am 11. Juni 2015 vorgestellt, jedoch durfte die Presse diese noch nicht ausprobieren. Auf der aktuellen E3 hat Oculus sein neues Inputsystem im Gepäck und lässt die Medien über ihre Erfahrungen berichten. Das Twitterecho scheint dabei durchweg positiv zu sein.

 

Adam Pino – Networking Engineer bei Bungie:

 

Oliver JT – synthesisuniverse.com (Oculus Share)

 

Mark Rein – Vice President and Co-Founder von Epic Games.

 

Ebenso finden sich natürlich auch erste Erfahrungsberichte im Netz. So hat Beispielsweise uploadvr bereits einen schönen Artikel zum neuen Controller verfasst.  Auch finden sich erste Videos im Internet, in denen man den Controller in Aktion sehen kann:

Leider fehlt hierbei aber die Sicht auf einen Monitor. Wir können also nicht sehen wie die Darstellung für den Anwender aussieht. Dies ist sehr schade. Wir hoffen, dass solche Aufnahmen noch den Weg ins Netz finden.

 

Was konnten wir bereits von den Oculus Touch Erfahrungsberichten im Netz lernen?

  • Oculus Touch wird eine zusätzliche Constellation Kamera benötigen. Diese ist nötig, um einen Abbruch des Trackings bei Verdeckung der IR-LEDs zu vermeiden und den verfolgbaren Raum zu vergrößern.
  • Die Kameras befinden sich beide vor dem Benutzer oder der Benutzerin (nicht eine davor und einer dahinter).
  • Die Erkennung der Finger funktioniert über Sensoren (ähnlich der Fingerabdruck-Sensoren in heutigen Smartphones) in den Buttons. Diese registrieren, ob der Finger auf dem Button aufliegt. Liegt er nicht auf, wir die Streckung des Fingers ins Spiel übertragen
  • Die Controller sind sehr leicht und die Benutzung  fühlt sich sehr natürlich und intuitiv an. Es soll nicht das Gefühl entstehen, man habe zwei Stäbe in der Hand.

 

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei