DisplayLink XR

Lange wird es nicht mehr dauern und wir werden uns fragen, wie wir damals Virtual Reality mit Kabeln genießen konnten. Der TPCast wird bereits im asiatischen Raum ausgeliefert, Intel und HTC möchten auf der E3 eine weitere Lösung vorstellen und nun präsentiert auch DisplayLink den XR für kabelloses VR.

DisplayLink XR für kabelloses VR vorgestellt

DisplayLink XR wird auf den WiGig (Wireless Gigagbit Alliance) 60 GHz Standard setzen und laut dem Unternehmen soll eine Übertragung von einem 4k Videosignal bei 120 Hz kein Problem darstellen. Somit dürfte das System auch bereits für zukünftige Virtual Reality Brillen gerüstet sein, dann aktuell würde auch eine Übertragung von 1080 x 1200 Pixel bei 90Hz ausreichen, um die HTC Vive oder die Oculus Rift mit Daten zu versorgen.

Tom’s Guide konnte bereits einen Prototypen ausprobieren und das Magazin sagt, dass das Bild extrem scharf und die Latenz extrem gering sei. Der Tester sagt sogar, dass er keinen Unterschied zwischen dem Bild der HTC Vive mit Kabel und dem Bild der HTC  Vive mit dem DisplayLink XR sehen kann.

Ähnlich wie beim TPCast muss für den Betrieb ein Transmitter an der VR-Brille angebracht werden. Leider wirkt der XR aber aktuell noch sehr klobig und es bleibt zu hoffen, dass am Design noch etwas nachgebessert werden kann. Preislich wird der DisplayLink XR in einer ähnlichen Liga wie der TPCast spielen, denn das Produkt soll zukünftig für 249 US-Dollar angeboten werden.

(Quelle: Tom’s Guide)

 

avatar
3 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
BörnerNupsiIch Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Ich
Gast
Ich

Sehr schön, sieht aber klobiger als das TPCast aus.
Ist den schon was von TPCast bekannt, es hat geheißen das man es bis Ende des zweiten Quartals in Europa bestellen kann, es ist (bald) Ende des zweiten Quartals, nix neues?

Nupsi
Gast
Nupsi

Ich bin generell kein Freund von all den Lösungen, die direkt am Kopf getragen werden. Sei es das höhere Gewicht, welches den Nacken nochmals zusätzlich belastet, die weitere Wärmequelle direkt am Kopf (als wäre es unter den Headsets nicht eh schon heiß genug), oder die hochfrequenten Funkwellen, welche sowohl von der Frequenz als auch der Strahlung her aktuelle Handys noch… Weiterlesen »

Börner
Gast
Börner

wie siehts mit microphone übertragung aus? soll ja beim TPcast nicht dabei sein