Demenz

Wie sich Betroffene von schweren Krankheiten wie Demenz fühlen, ist für nicht betroffene Personen nur schwer nachzuvollziehen. Mit Virtual Reality kann man die Welt aber durch die Augen einer anderen Person sehen und somit zumindest ein Idee davon erhalten, was die betroffene Person durchmacht. Die Alzheimer’s Research UK Einrichtung, eine gemeinnützige Organisation, die sich mit dem Thema Demenz beschäftigt und es in die Öffentlichkeit trägt, hat eine App für Google Cardboard veröffentlicht, welche uns die Augen öffnen soll. In Deutschland leben aktuell ca. 1,5 Millionen Menschen mit Demenz und somit ist das Thema für uns alle von besonderer Bedeutung.

Der Gang durch die Demenzphasen – A Walk Through Dementia

Die Google Cardboard App besteht aus 360 Videoaufnahmen und aus komplett computeranimierten Szenen. In diesen Szene erleben die Betrachter alltägliche Situationen, welche für Demenz-Patienten zu einer großen Herausforderung werden und konnen dank der sehr gelungenen Inszenierung erfahren, wie hilflos sich Demenzerkrankte Personen in dieser Situation fühlen müssen.

So erfährt man beispielsweise wie die an Demenz erkrankte Person einen Tee zubereitet, wobei die Person vergisst, was wo steht und was sie eigentlich machen wollte. Besonders prekär ist die Situation, da sich Besuch angekündigt hat und der Tee für drei Personen mit unterschiedlichen Wünschen zubereitet werden soll. Gerade der Druck und die Angst vor einer unangenehmen Situation macht die Erfahrung mit dem Google Cardboard besonders aufreibend. Einen Eindruck von dieser Situation könnt ihr in diesem Video bekommen, auch wenn die Erfahrung mit einer Cardboard VR-Brille deutlich intensiver ist:

Neben der Google Cardboard App hat die Organisation auch einen kurzen Film veröffentlicht. Diesen könnt ihr euch hier anschauen:

[Quelle: Upload VR]
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei