Virtual Reality in Düsseldorf

Das Holocafé in Düsseldorf ist eins der ersten größeren Virtual Reality Arcade Hallen und bereitet derzeit seine Eröffnung vor. Laut den Gründern des Holocafés soll es noch in diesem Frühjahr soweit sein und das Café mit dem etwas anderen Konzept eröffnet in der Rheinmetropole seine Pforten. Das Holocafé möchte Virtual Reality Inhalte mit einer futuristischen aber nicht weniger gemütlichen Gaming-Location verbinden. In erster Linie möchte man also Gamer ansprechen, die eventuell nicht den Platz für Room Scale VR haben oder nicht das Geld für eine eigene Virtual Reality Ausstattung.

Die Gründer möchten dieses Angebot jedoch nicht nur in Düsseldorf etablieren. Eine Verbreitung des Holocafés in andere Großstädte ist bereits geplant und diese sollen dann auch eine Themengastronomie enthalten.

Das Holocafé in Düsseldorf für Entwickler

holocafe in Düsseldorf

Holocafé Logo

Im Holocafé wird mit der HTC Vive gearbeitet. Wenn ihr selbst Spieleentwickler seid, dann könnt ihr euer Spiel gerne an  developers@holocafe.de schicken. Ziel ist es nämlich nicht alle kommerziellen Spiele auszustellen, sondern spezielle Erfahrungen zu bieten, die man nur vor Ort erleben kann. Zum Beispiel werdet ihr im Holocafé auch Lucid Trips antesten können.

„Wir glauben, dass das Holocafé eine spannende Location für Entwickler sein wird, um ihre Games zu platzieren. Wir haben uns für die HTC Vive nicht nur wegen ihrer großartigen Hardware-Architektur entschieden, sondern auch wegen des offenen Entwicklungsansatzes mit OpenVR, welches es Entwicklern ermöglicht, ihre Spiele einfach zu portieren.“ [Sebastian Kreutz – Mitbegründer von Holocafé]

Zum Team des Holocafés

Das Holocafè wurde als Unternehmen in Düsseldorf gegründet und setzt sich aus ehemaligen Mitarbeitern von Ubisoft, Hammer Labs und Frame6 zusammen. Man möchte mit dem neuen Projekt eine führende Plattform für Virtual Reality außerhalb des eigenen Wohnzimmers schaffen.

Weitere Anbieter von VR-Test und VR-Spielmöglichkeiten

Wer nicht länger warten kann und im Norden heimisch ist, der kann die Virtual Reality schon heute ausprobieren. Bei uns in Hamburg könnt ihr derzeit die HTC Vive auf Herz und Nieren testen. Aktuell haben wir zwei Teststationen und jeder Menge Software. Anmelden könnt ihr euch hier.

Doch auch in Österreich startet Virtual Reality durch. In Wien gibt es ein ähnliches Konzept mit vrei, der Virtual Reality Lounge, die gemütliche Baratmosphäre mit Virtual Reality verbindet. Die Virtual Reality Lounge ist mitten in Wien zu finden und wartet mit kalten alkoholischen und nicht-alkoholischen Getränken auf junge und alte VR-Nerds. Hier ist keine Buchung oder Reservierung nötig. Aktuell ist das Angebot kostenfrei und wird von Samsung gesponsert. Derzeit gibt es einige Gear VR Stationen und Stationen zum Ausprobieren des DK2 der Oculus Rift mit diversem zusätzlichen Equipment.

Für den Standort Berlin warten wir ganz gespannt auf das Arcade Project von den Gebrüdern Rüggeberg. Unter dem Namen “Illusion Walk” arbeiten sie und ihr Team an einer ganz eigenen VR-Trackinglösung die vielversprechend klingt. Wer in Berlin nicht so lange warten will bis das Projekt offiziell startet, kann beispielsweise die Oculus Rift im Game Science Center ausprobieren, oder vom 20.4 – 23.4 zum Indie-Game-Festival Amaze kommen um dort verschiedenste VR-Projekte (u.a. mit der HTC-Vive) anzuzocken. Falls ihr noch weitere VR-Stationen, VR-Cafés oder VR-Arcades kennt oder selber welche eröffnen wollt, dann immer her damit.

avatar
3 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
memmakerKarlo BaloFonzyreinhold palzer Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Pan
Mitglied

Gute Sache, bewerben läßt sich vr nur durch Aufsetzen der Geräte. Effektiver wäre es aber, wenn große Kaufhausketten in größeren Filialen so eine Möglichkeit bieten würden. Als Düsseldorfer freuts mich.

Karlo Balo
Gast
Karlo Balo

Meine Worte! Die Geräte müssen in den Einzelhandel, dann geht es so richtig voran mit VR.

Fonzy
Gast
Fonzy

Wenn die dinger erstmal billiger werden, dann verschwinden solche Hallen auch ganz schnell wieder.

Karlo Balo
Gast
Karlo Balo

Jepp, das glaube ich auch. Das man auf diesem Konzept kein über Jahre florierendes Unternehmen gründen kann, wird den Leuten schon bewusst sein.

Aber würde so eine Halle morgen in meiner Nähe eröffnen (Frankfurt, wenn jemand was weiß :D) würde ich morgen früh in der Schlange stehen.
Konnte leider noch kein VR ausprobieren.

memmaker
Gast
memmaker

Tatsächlich planen wir die Eröffnung einer weiteren VR Arcade. Zuerst einmal im kleinen Stil, mit selbst entwickelter Software.