Crisis on the Planet of the Apes

Mit Crisis on the Planet of the Apes ist heute ein neues Spiel vom Publisher FoxNext VR Studio für die HTC Vive, die Oculus Rift und die PlayStation-VR-Brille erschienen. Das lässt euch in die Haut eines höchst intelligenten Affen schlüpfen, welcher sogar mit Gewehren hantieren kann. Doch ist die Erfahrung mehr als ein nettes Beiwerk zu Film und Buch? Wir haben uns den Titel für die Oculus Rift genauer angeschaut und verraten es euch in unserem Review.

Crisis on the Planet of the Apes

Nachdem ihr das recht langwierige Tutorial abgeschlossen habt, wacht ihr mit einem Sack über dem Kopf in einem Labor auf, welches Experimente an Affen durchführt. Der Gang zur eigenen Zelle wird zur Folter: helle Scheinwerfer, schwer bewaffnete Soldaten und keine Chance zu entkommen. Also den Kopf senken und die Qualen über sich ergehen lassen, die Brandmarke auf der Hand akzeptieren und die Wut unterdrücken, wenn man mit ansehen muss, wie die Artgenossen grundlos hingerichtet werden. Der Zeitpunkt, die Wut herauszulassen, naht schon sehr bald und ihr werdet fliehen und euren Weg mit Leichen pflastern.

Crisis on the Planet of the Apes

Während die Entwickler eine wirklich tolle Atmosphäre aufbauen und die Grafik teilweise schockierend gut ist, kann das Spiel seinen filmischen Charakter nicht ablegen, was sich in VR nicht besonders vorteilhaft anfühlt. So müsst ihr zum Laufen zwar eure Arme schwingen, könnt aber nur an festgelegt Punkte gehen. Quasi eine Teleportation mit dem Ärger des eigenen Laufens. Eine Lose-Lose-Situation. Zudem zwingt euch das Spiel selbst einen krassen Kontrast mit den Kletter-Passagen auf, welche zeigen, dass es auch anders geht. Während des Kletterns fühlt sich die Fortbewegung extrem natürlich an, was wohl auch an den stark behaarten und kräftigen Armen liegen könnte. Zwar ist auch in diesen Abschnitten die Route vorgegeben, jedoch könnt ihr zumindest frei nach einer beliebigen Stelle an einer Markierung greifen.

Außerdem hat uns gestört, dass ein Abweichen vom Drehbuch nie möglich ist. Ihr bewegt euch stets in dem Korsett eurer Rolle, ohne ausbrechen zu können. Das ist zwar eventuell für den Spielfluss wichtig, jedoch erzeugt es bei uns auch das Gefühl, dass wir strikt nach einer Rolle spielen müssen, ob wir wollen oder nicht.

Fazit

Crisis on the Planet of the Apes

Crisis on the Planet of the Apes ist eine gelungene kurze Erfahrung für Virtual-Reality-Brillen. Echte Fans der Reihe können einen Ausflug für regulär 14,99 Euro durchaus einplanen, denn das Team von Imaginati hat aus dem Franchise mehr gemacht, als man Film-Adaptionen zutrauen würde. Dennoch ist die Erfahrung sehr kurz (rund eine Stunde), sie fühlt sich wie ein interaktiver Film an und mit dem Fortbewegungssystem werden wohl die wenigsten Menschen glücklich. Diese Pferdefüße müsst ihr beim Kauf beachten.

Stark
  • Tolle Atmosphäre
  • Schicke Grafik
Schwach
  • Nervende Fortbewegung
  • Fehlende Freiheiten
3 / 5

Testsystem: GTX 1080 TiIntel i7 8700K16 GB DDR 4 RAMOculus Rift

avatar
4 Kommentar Themen
8 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
10 Kommentatoren
SpockBundestrojanerSpockSpockMarsel Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Christian
Mitglied

War eben noch am überlegen ob ich es mir hole. Bin aber heut schon von Island Time enttäuscht worden^^ Kostet ja aktuell gerade nen 10er im Ps Store. Würdet ihr sagen das lohnt sich, wenn man z.B. den 20er für Island Time als Vergleichsgrundlage nimmt? Muss jetzt kein “Burner” sein, bei dem Preis. Aber wie schätzt ihr es ein, lohnen… Weiterlesen »

Spock
Gast
Spock

Das Game ist Schrott! *facepalm* Das ist kein Cent wert. Das wäre sogar kostenlos Zeitverschwendung. Alleine dieser Test ist Zeitverschwendung. Wo bleibt euer Test zu Skyrim VR für den PC?! @Jeeric Investiere dein Geld lieber in WipEout! Das ist der Shit! Da bekommst du was für’s Geld. Oder Sprint Vector, Sparc, Farpoint, Arizona Sunshine, Skyrim VR, Superhot, Honor and Duty… Weiterlesen »

Andreas
Mitglied

Ich wundere mich auch warum so ein Schrott getestet wird und Perlen wie wipeout vr keine größere Beachtung hier finden? Zum Glück sollte es sich schon rumgesprochen haben das wipeout das vr musthave ist…

Marsel
Gast
Marsel

Wenn jemand wissen will ob ein Apfel schmeckt und sein Geld wert ist, empfiehlst du ihn dann lieber eine gute Banane? z.B. Wipeout (VR Update) ist super, aber hat mit dieser Erfahrung überhaupt nichts zu tun, weder vom VR Gefühl noch vom Spielprinzip. Übrigens auch die restlichen deiner durchaus guten Empfehlungen sind nicht vergleichbar mit dem Planet of the Apes… Weiterlesen »

Spock
Gast
Spock

Was bist du denn für ein 🐒?!? Ich habe ihm lediglich Alternativen aufgezeigt, mit denen er mehr Spaß haben wird. Von Hex Tunnel war nie die Rede. Alleine dafür, dass du das in den Mund genommen hast, sollte man dir diesen mit Seife auswaschen. Wenn du so doof bist und für den Scheiß 10 € ausgibst, ist das dein Ding.… Weiterlesen »

Marsel
Gast
Marsel

Lol, deine Beleidigungen ziehen an mir vorbei wie die Schüsse in “Superhot”. Für mich war “Hex Tunnel” nur ein Beispiel für echten VR Schrott und dieses “Planet of the Apes” Spiel aus meiner Sicht nicht. Du hast es als “Schrott” bezeichnet, obwohl du es anscheinend nicht einmal selbst erlebt/gekauft hast. Ich stimme deiner Liste sogar zu, bis auf Arizona Sunshine.… Weiterlesen »

Spock
Gast
Spock

Herzlichen Glückwunsch! Viel Spaß auf dem Affenplaneten.

Bundestrojaner
Gast
Bundestrojaner

Lol,was bist du denn für ne Lutschpastille?Macht hier ein Faß auf als wäre er der Hecht im Teich.Komm mal runter und rauch mal anständiges Kraut :D
Was zum Geier ist ein Noop xD wenn du schon begriffe aus der guten alten zeit verwendest dann machs richtig.

Spock
Gast
Spock

Endlich mal einer der aufpasst! Thx für den Hinweis. Hab ich wohl zu viel schlechtes Kraut erwischt. @Marsel: Sollte natürlich Noob heißen ;). @Bundestrojaner: Bei dir fehlen übrigens mindestens 3 Leerzeichen. “Begriffe” und “Zeit” werden in der Regel groß geschrieben…den Rest lasse ich mal so im Raum stehen…autsch…

Blade Daywalker
Gast
Blade Daywalker

So langsam reicht’s mit diesen 1h für 15 eur VR-Schnellschüssen! Hatte auch ein wenig Hoffnung in den Titel gesteckt, da ich das Setting sehr interessant fand für VR. Naja, wieder mal eine misslungene Filmumsetzung, wie schon so oft :/ Was die Wipeout Omega Collection VR angeht kann ich auch nur sagen: Hut ab Sony! SO muss ein VR Patch sein… Weiterlesen »

Marsel
Gast
Marsel

Das Spiel hat eine überdurchschnittliche Grafik (Bewertung PSVR und PS Pro) und ist als richtiges (immersives) VR Spiel, für 10,- (mit PS Plus) durchaus eine Erfahrung Wert. Der Test ist aus meiner Sicht objektiv und das “Gehen” ist leider wirklich schlecht umgesetzt. Aber wer meint, dass dieses Spiel “Schrott” ist, was ist dann “HEX Tunnel”? Nein, die Entwickler haben sich… Weiterlesen »