Huawei VR2

Erst kürzlich erblickte ein Patent von Oculus die Öffentlichkeit, das eine VR-Brille beschreibt, die mit Smartphone und PC gleichermaßen funktioniert. Auch die Lösung von ZEISS mit VR One Connect soll beide Verbindungen ermöglichen. Auf der CES 2018 in Las Vegas kann man derzeit das Huawei VR2 VR-Headset erstmals im Westen ausprobieren. Die Brille lässt sich via USB-C mit einem PC, Smartphone oder Tablet verbinden und überzeugt durch eine hohe Auflösung von insgesamt 1440 x 1600 Bildpunkten.

Huawei VR2

Huawei VR2: Hohe Auflösung, Verbindung mit PC und Smartphone

Die Kollegen von Engadget konnten das Huawei VR2 VR-Headset auf der CES 2018 ausprobieren. Die VR-Brille besitzt zwei Displays mit je 1600 x 1440 Bildpunkten. Die Bildwiederholrate liegt bei 90 hz.

Huawei VR2

Während man bei Anwendungen lediglich einen 3DoF-Controller wie bei der Samsung Gear VR zur Verfügung hat, war die Demo vom PC laut Engadget deutlich beeindruckender. Die Zuspielung einer Helikopter-Demo erfolgte vom PC wohl über SteamVR, wobei der chinesische Hersteller diesen Punkt noch bestätigen muss. Der Tester setzte sich auf ein umgebautes Standfahrrad, an dem eigene Controller angebracht waren. Detaillierter äußern sich die Kollegen nicht, nur dass die Demo zwar nicht bahnbrechend sei, aber eindrucksvoller als normale mobile Erfahrungen.

Neben Spiele-Inhalten will Huawei dank der hohen Auflösung auch mit IMAX-Kino-Erfahrungen punkten und hat einige davon für sein Headset exklusiv lizenziert. Die werden im Theater auf einem gigantischen virtuellen Screen mit 22 Metern Diagonale präsentiert. Lautsprecher enthält die Brille nicht, man schließt also eigene an. Wie bei den meisten Windows Mixed Reality Headsets kann man schnell von der virtuellen in die echte Realität wechseln. Hierfür braucht man nur den vorderen Teil hochklappen.

Huawei VR2

Besonders positiv hebt Engagdet den Tragekomfort hervor, der besser sei als bei anderen VR-Brille wie der HTC Vive. Die Huawei-VR2-Brille  sei unglaublich leicht und sehr gut gepolstert, das Tragen einer Brille unter dem Headset unproblematisch. Interessant klingt auch der Preis. Als Huawei die Brille am 20. Oktober in China ankündigte, nannte der Hersteller einen Kostenpunkt von knapp 2000 Yuan – umgerechnet sind das knapp 260 Euro. Wann und ob das Huawei VR2 Headset im Westen erscheint, ist derzeit unbekannt. In China soll es bereits am 25. Januar 2018 auf den Markt kommen.

Huawei VR2

(Quellen: Engadget und Gizmochina)

avatar
2 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
AffeMarcel MagisKokuswolf Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Kokuswolf
Gast
Kokuswolf

1600 x 1440 vs 1440 x 1600 … das “in der Horizontalen immerhin 320 Pixel mehr als bei der Vive Pro” ist hier irreführend, da es unterm Strich kein Pixel mehr gibt als bei der Vive Pro. Entweder ist es schlicht ein flacheres Format, oder wohlmöglich sogar nur ein Zahlendreher?!

Affe
Gast
Affe

Schon mal was von VirZoom gehört? Ich sag nur Standfahrrad…