Kreativ Virtual Reality Tool Google Blocks

Googles kostenloses 3D-Tool Blocks für Oculus Rift und HTC Vive wird stetig weiterentwickelt, um einen hürdenlosen Einstieg in die Erstellung von 3D-Modelle zu ermöglichen. Seit der offiziellen Veröffentlichung vor sechs Monaten führten die Entwickler bereits in diversen Updates nützliche Funktionen und Features ein, die in kreativen Wegen von Nutzern mit der Software umgesetzt wurden. Doch die Verantwortlichen sind weiterhin bemüht, die bestmögliche Nutzerfahrung zu erschaffen und integrieren nun mit dem Update 4.0 weitere Verbesserungen in das Programm. Dazu zählen neue Hintergrundoptionen, verbessertes Snapping sowie der Zugang zu Prototyp-Versionen zukünftiger Features.

Google Blocks: Update 4.0 – Neue Hintergründe und verbessertes Snapping

Die Entwickler von Google Blocks arbeiten stetig an der Verbesserung ihres 3D-Modeling-Tool und arbeiten dafür eng mit ihrer Community zusammen. Die Entwickler bitten um Feedback von den Anwendern, um dieses in Form von nützlichen Features und Verbesserungen umzusetzen.

Das Update 4.0 bringt beispielsweise auf Wunsch von Anwendern neue Hintergrundoptionen. Da der helle Hintergrund der Wüstenumgebung in langen Schaffensphasen anstrengend auf die Augen wirkt, forderten Benutzer einen neutralen Hintergrund, der weniger ermüdet. Nun setzten die Verantwortlichen dieses Feedback um und ermöglichen mit der Einführung des Updates die Wahl zwischen vier verschiedenen Umgebungen. Dazu zählen neben der bereits bekannten Wüstenumgebung eine Nachtversion sowie ein rein weißer oder rein schwarzer Hintergrund. Blocks speichert dabei eure präferierte Wahl und lädt sie in der nächsten Sitzung erneut.

Models_Optimize.gif

Zudem verbessert das Update die Snapping-Funktion, die es ermöglicht, diverse Objekte zusammenzusetzen. Da es bisher einige Schwierigkeiten mit der Steuerung sowie den gewünschten Ergebnisse gab, überarbeiteten die Verantwortlichen ihren Algorithmus, um nun eine abgewandelte Version vorzustellen. Diese zeigt den Nutzern eine Hilfslinie beim Zusammensetzen von Objekten an, um ein präzises Ergebnis vorherzusagen.

Snapgif

Außerdem ist es jetzt möglich, die Objekte am gewünschten Zielort auszurichten.

snipgif

Zugang zu Prototyp-Features im Lab

Am unteren Ende des Menüs befindet sich ab sofort der Zugang zum Lab, in welchem ihr Prototypen von zukünftigen Features bereits jetzt ausprobieren könnt. Folgende Funktionen stehen aktuell zur Auswahl:

  • Non-coplanar face mode
  • Loop subdivide
  • Edge, Facve and Vertex Deletion
  • Worldspace grids
  • Volume insertion ruler
  • Expanded mesh wireframe
  • Stepwise selection undo

Weitere Informationen zu den Prototyp-Funktionen findet ihr hier.

Google Blocks ist kostenlos im Oculus Store sowie auf SteamVR für Oculus Rift und HTC Vive erhältlich.

(Quellen: Google Blog | Steam Forum)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei