HTC Vive kostet 799 US-Dollar

Gestern tauchte eine Grafik auf Twitter auf, welche schnell für einige Diskussionen sorgte. Angeblich sollen laut einer Untersuchung von Goldman Sachs  die Bauteile der HTC Vive günstiger sein als bei der Oculus Rift. Angeblich wären die Materialkosten der HTC Vive ca. 400 US-Dollar und bei der Oculus Rift etwa 500 US-Dollar. Kann dies Hoffnung auf eine günstige HTC Vive geben?

Bauteile der HTC Vive günstiger? Was ist dran?

Ian Hamilton hat den Auszug aus dem Bericht von Goldman Sachs auf Twitter gepostet.

Zwei Dinge fallen bereits beim ersten betrachten auf. Laut des Diagramms kosten die Materialien des Google Cardboards 20 US-Dollar. Wenn dem so ist, dann haben verkaufen viele Produzent, die ein offiziellen Cardboard VR Adapter verkaufen ein ziemliches Eigentor geschossen, denn sie bieten das Cardboard  oft für weit weniger als 20 US-Dollar an. Ob Google eventuell bei einer Vorstellung teurere Linsen genommen hat, können wir leider nicht sagen. Aber auch dann erscheint diese Zahl nicht ganz richtig zu sein.

Desweiteren wird aus dem Diagramm nicht klar, ob sich die Kosten der Materialien nur auf das Headset oder das gesamte Paket beziehen. Nehmen wir an, die Kosten beziehen sich nur auf die VR-Brille und das Trackingsystem und nicht auf die Controller. Dann würde diese Zahl eventuell Sinn machen. Da die Rift zum Herstellungspreis verkauft wird, kommen bei den 500 US-Dollar von Oculus noch die Kosten für die Produktion und eventuell die Kosten für den Xbox One Controller hinzu.

Das Headset der HTC Vive sieht weniger hochwertig als die Oculus Rift aus. Außerdem ist unklar, ob HTC wie Oculus auch nur auf speziell angefertigte Teile setzt. Daher wäre es denkbar, dass die Materialien des HTC Vive Headsets günstiger sind als bei der Rift von Oculus. Betrachten wir also nur die Headsets und das Trackingsystem und beachten zusätzlich, dass Oculus Rift ohne Gewinn verkauft wird, dann könnten die Angaben im Diagramm Sinn ergeben. Wiederum lässt diese Vorstellung auch einige Fragen offen.

Gehen wir vom gesamten Paket aus, also allen Objekten die mit dem Headset verschickt werden, dann scheint uns die Auflistung etwas absurd. Wir können uns nicht vorstellen, dass die Vive + 2 Controller + 2 Lighthouse Tracker günstiger ist als das Headset der Rift + IR Tracker + Xbox One Controller.

Wir würden aus den genannten Gründen die Zahlen nur mit Vorsicht genießen. Außerdem Verkauft HTC vermutlich nicht zum Herstellungspreis und wird daher das Headset im Verhältnis auch teurer anbieten als die Konkurrenz aus dem Hause Oculus.

 

avatar
3 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
AnoJohnDoeSmackmeister Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Smackmeister
Gast
Smackmeister

Meiner Meinung ist aktuell nur klar, dass das Paket mit Vive, Controllern und den Trackerboxen deutlich teurer sein wird als das Oculus Rift Paket. Ich denke 1000 €.

JohnDoe
Gast
JohnDoe

#FuckOculusPricing

Ano
Mitglied

Wir haben 2016, und auch im Januar gab es schon komplette Cardboards mit Linsen, Pappe, Gurt etc. für evtl. 3 EUro portofrei aus CHina.
“20 Dollar” ;-). Für 20 Dollar bekäme man heute schon ein Kunststoff-Cardboard…..