ARKTIKA.1 Oculus Rift

Als große VR-Hoffnung gilt oder galt ARKTIKA.1 von den Metro-Machern: Der für die VR entwickelte Titel ist gestern für die Oculus Rift erschienen und wanderte gleich auf unsere Spiele-Bibliothek. Unser VR-Nerd Chris kennt nicht nur keine Gnade, sondern auch keinen Schlaf: Neben dem Tutorial spielt er im Gameplay-Video die erste Mission und legt sich mit mechanischen Gegnern an. Ist ARKTIKA.1 der erwartete Knaller oder eher ein laues Lüftchen? Wir haben uns auch andere Reaktionen im Netz angeschaut.

ARKTIKA.1 – die ersten Eindrücke und Tests

Rund 40 Minuten dauert unser Video, in dem wir in den von vielen Spielern heiß ersehnten VR-Titel von 4A Games abgetaucht sind. In der Zeit schließt Chris das Tutorial und die erste Mission ab. Für ein abschließendes Fazit ist es deshalb noch zu früh und wir werden uns in ARKTIKA.1 weiter bis zum abschließenden Review vorkämpfen.

Aber wir haben nicht nur selbst Hand angelegt, sondern wollten auch wissen, wie Kollegen den First Person Shooter bewerten. Dabei ist nicht alles eitel Sonnenschein, was nicht nur an der schlechten Witterung am Anfang des Spiels liegt. Auf UploadVR konnte ARKTIKA.1 „nur“ 7 von 10 Punkten einheimsen und erhält die Note „Gut“. Das Spiel sei zwar auf Hochglanz poliert und habe für VR eine gute Spieldauer, der Kritiker bemängelt aber die etwas eintönigen Missionen, ein unausgewogenes Waffensystem und die eingeschränkte Locomotion. Auf den VR-Shooter-King müsse man noch warten, so das Fazit.

Unser Kollege bei RoadToVR vergibt insgesamt 8  von 10 Punkten und bemängelt ebenfalls die etwas repetitiven Missionen, aber auch die schwache Story. Angesichts der grandiosen Grafik sei das schade. BabelTechReviews vergibt die gleiche Wertung, kommt aber zu einem etwas besseren Schluss: ARKTIKA.1 sei ein exzellenter und sehr immersiver Shooter. Dem Tester gefiel besonders das Teleportations-System, das Raum für strategische Entscheidungen gebe. Bei VRFocus räumte der Titel immerhin die Höchstwertung mit fünf von fünf Sternen ab: Die acht Stunden Spielzeit für den einfachsten Level seien eine reine Freude. Allerdings meldet VRFocus Kritik beim Wiederspielwert an.

Der VR-Titel ist exklusiv im Oculus Store für knapp 30 Euro für die [amazon_textlink asin=’B073X8N1YW’ text=’Oculus Rift’ template=’ProductLink’ store=’vrne-21′ marketplace=’DE’ link_id=’22436ff4-adb5-11e7-afb8-67fe1254e3f1′] erschienen.

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei