Apple

Samsung macht es mit der Gear VR vor und Apple zieht nach: Gestern (17.02) sprach das US Patent and Trademark Office (USPTO) Apple das Patent für ein Headset zu, welches ein “tragbares elektronisches Gerät mit einem Bildschirm” aufnehmen soll. Die mit dem Patent mitgelieferten Zeichnungen lassen keinen Zweifel aufkommen, dass es sich bei diesem “elektronischen Gerät” um ein iPhone handelt. Laut Text kann dieses Headset sowohl mechanisch als auch elektrisch mit dem iPhone verbunden werden. Als Steuermöglichkeit wird eine kleine Fernbedienung in Betracht gezogen.

Der Begriff “Virtual Reality” fällt von Apples Seite zwar nicht, allerdings wird eingängig beschrieben, wie die gezeigten Inhalte in 3D betrachtet werden können, wenn ein “optisches Modul” Appleeingesetzt wird und auf dem Bildschirm Bilder für jedes Auge einzeln dargestellt werden, eine Technik die an die Vorgehensweise bei Oculus Rift DK2 oder der Gear VR angewandt wird. Auch Sehschwächen könnten durch diese Technik – so das Modul – ausgeglichen werden. Das Patent selbst wurde von Apple im Jahr 2008 eingereicht, jedoch erst jetzt bewilligt. Konkurrent Samsung war einige Jahre früher dran und beantragte das eigene Patent bereits 2005, wenngleich sich das Patent damals auch auf ein für die Zeit übliches Klapphandy bezog, welches zwei Bildschirme bekommen sollte.

Mit dem nun bewilligten Patent verdichten sich die Vermutungen rund um eine VR Brille seitens Apple. Bereits im November berichteten wir, dass Apple Mitarbeiter für ein VR Projekt suchte. Wir bleiben an der Geschichte dran.

[Bilder: UPSTO]

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei