AOES Wetter für VR

Weltweit arbeiten Forscher daran, die Immersion in VR zu erhöhen. Auf der SIGGRAPH 2017 darf man nicht nur formwandelnde Controller ausprobieren, sondern mit dem AOES-System aus Taiwan realistische Wettereffekte in der virtuellen Welt erleben. Vier Generatoren stehen dafür bereit, den Spieler Wind, Hitze, Kälte und feuchten Nebel spüren zu lassen.

AOES aus Taiwan simuliert Wetter für die virtuelle Realität

Ian Hamilton von UploadVR hat das AOES-System auf der SIGGRAPH 2017 ausprobieren können: An der Decke hängt eine Art Röhre, die vier Effekte erzeugen kann: feuchten Nebel, Wind sowie heiße und kalte Luft. Zusätzlich ist in dem bombenförmigen Gerät ein Vive Tracker eingebaut, um die Effekte am Spieler ausrichten zu können. Wie das Video zeigt, drehen sich die Generatoren, die Wettereffekte lassen sich somit mischen und feiner einstellen. Ein Nachteil wird allerdings auch offensichtlich, denn sie lassen sich derzeit nur in einer Achse drehen.

Im VR-Beispiel schritt Hamilton durch Portale in drei Welten: in eine feuchte Höhle, auf eine eisige Bergspitze und in die heiße, windige Wüste. Die Entwickler des Systems nahmen bei der Gestaltung dabei Anleihen an Doctor Strange, wie der Autor schreibt. Selbst die Handbewegung, um die Portale zu öffnen, sei die gleiche wie in der Comicverfilmung.

Insgesamt sieht Hamilton in dem System ein großes Potential. Die Immersion habe sich drastisch erhöht, wenn er beispielsweise den heißen Wind im Nacken und an den Armen spürte. Allerdings gäbe es bei AOES auch noch Einschränkungen. Der Autor bemängelt, dass manche Effekt-Generatoren so laut seien, dass man sie selbst durch die Kopfhörer hören würde. Außerdem könne man sich nur in einem kleinen Bereich vorwärts und rückwärts bewegen, um den vollen Wettereffekt zu spüren.

AOES haben Forscher der National Taiwan University und der Tamkang University zusammen entwickelt, das System trägt den Untertitel „Enhancing Teleportation Experience In Immersive Environments With Mid-Air Haptics“. Es ist derzeit unklar, ob es je die Marktreife erreichen wird. Doch gerade für VR-Arcades sind funktionierende Wettersimulationen ein spannendes Thema, so weht einem beispielsweise bei bestimmten Erfahrungen in der Arcade-Halle VR-Zone dem Spieler der Wind um die Nase.

(Quelle: UploadVR)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei