Polaris Radeon RX 480
Tower Tag auf Steam

Virtual Reality ist ein teures Hobby. Nicht nur die VR-Headsets kosten eine ganze Stange Geld, sondern auch die Hardware des eigenen Computers liegt im Premiumbereich. Dass sich dies nicht jeder leisten kann oder leisten will, liegt auf der Hand. Daher ist es für die Verbreitung von VR wichtig, dass sowohl PC Hardware als auch VR-Headsets schon bald deutlich günstiger werden. AMD zeigt nun erste Ambitionen in diese Richtung und stellt mit der Polaris Radeon RX 480 eine Grafikkarte für 199 US-Dollar vor, die eine Premium-VR-Erfahrung bieten soll. Ob AMD hier mehr verspricht als die Firma am Ende wirklich halten kann?

Polaris Radeon RX 480 – AMD zeigt VR-Fähige Grafikkarte für 199 US-Dollar

Die Polaris Radeon wird mit einer Leistung von über 5 TFLOPS von AMD beworben. Damit würde die Grafikkarte vermutlich leicht unter der GTX 1070 (5.7 TFLOPS) liegen und etwas oberhalb der GTX 980 (4.61 TFLOPS). Ob diese Angaben in tatsächlicher VR-Leistung spürbar sind, werden die ersten Tests zeigen. Auch in Sachen Stromverbrauch (150w)und Speicherbandbreite (256 GB/s) liegt die Radeon RX 480 mit der GTX 1070 gleich auf. Die Karte von AMD ist aber deutlich günstiger als die GTX 1070, denn für diese Karte wird NVIDIA 379 Euro verlangen. Somit scheint der Preisunterschied zu aggressiv um mit der GTX 1070 auf Augenhöhe zu liegen. Doch selbst wenn die Karte sich im Test eher zwischen GTX 970 und GTX 980 einordnen sollte, so bietet AMDs neue Grafikkarte dennoch die günstigste GPU für eine optimale Virtual Reality Erfahrung mit dern VR-Headsets der aktuellen Generation, wie der HTC Vive oder der Oculus Rift. AMD sagt, dass man mit dem günstigen Preis folgendes erreichen möchte:

  • Günstigere VR-Ready Computer und Notebooks 
  • VR erschwinglich für Konsumenten machen
  • Entwicklern eine größere potentielle Käuferschicht ermöglichen
  • Einstiegskosten in VR reduzieren.

Lange müssen wir uns auf die neue Grafikkarte von AMD nicht gedulden. Bereits zum Ende Juni soll die Auslieferung der günstigen VR-Grafikkarten von AMD stattfinden.

[Quelle: pcper]
0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
1 Kommentar
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
trackback
9 Monate her

3suzanne