Amazon-Prime-Day-VR-Kiosk

Wir berichteten kürzlich über die neue Partnerschaft zwischen Amazon und HTC, welche zukünftig VR-Apps aus dem Viveport in das Sortiment des Online-Versandhändlers bringt. Gleichzeitig veröffentlicht das Unternehmen zu Promozwecken für den Prime Day die ersten Amazon VR-Kioske, die ein immersives Shopping-Erlebnis in ausgewählten Standorten in Indien ermöglichen. Wie die virtuelle Shopping-Tour genau aussieht, wurde nun in einem Video vorgeführt.

Amazon VR-Kioske – Immersives Shopping-Erlebnis mit der Oculus Rift

In insgesamt zehn Lokalitäten in Indien installierte Amazon seine VR-Kioske, um die Werbetrommel für den Prime Day zu rühren. Die VR-Erfahrung ermöglicht es Besucher/innen in immersiver Umgebung die Produkte des Online-Versandhändlers genauer unter die Lupe zu nehmen, um einen Vorgeschmack auf die Lieferung  zu erhalten.

Mit einer Oculus Rift können Shoppingwütige in eine virtuelle Einkaufsmeile eintauchen und dort in verschiedenen Bereichen auf Schnäppchenjagd gehen. Das künstliche Städtchen ist bis zum Rand aufgefüllt mit den 3D-Ebenbildern der jetzt erhältlichen reduzierten Produkte und Marken verschiedener Hersteller. Zur besseren Orientierung sind die unterschiedlichen Räume innerhalb der Stadt nach den Sektionen des Online-Händlers aufgeteilt. Entsprechend befinden sich die jeweiligen Produkte in den begehbaren Bereichen Bath & Beauty, Kitchen & Dining, Fashion und Prime Video. Elektronische Artikel befinden sich in einem Wohnzimmer, während die Spielzeuge in einem Kinderzimmer untergebracht wurden.

Amazon-Prime-Day-VR-Kiosk

Mithilfe der Oculus-Touch-Controller kann man sämtliche 3D-Güter von allen Seiten betrachten. Zusätzlich werden einige Informationen zu den jeweiligen Artikeln eingeblendet und Kleidungsstücke sind an menschlichen Ebenbildern anlegbar, um ein detaillierteres Bild über die Passform zu erhalten. Auch das Innenleben von beispielsweise Waschmaschinen oder anderen Geräten ist erkundbar.

Die VR-Kioske sollen vorerst nur kurze Zeit stehen bleiben, um daraufhin das Feedback der Kunden auszuwerten. Sollte sich die Rückmeldung als positiv bewähren, könnte das immersive Shopping-Erlebnis schon bald in weitere Teile der Welt ausgerollt werden.

(Quellen: Upload VR | VentureBeat | Video: VentureBeat Youtube)

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei