Amazon startet einen eigenen Virtual Reality Bereich

Der größte Onlinehändler in Deutschland bereitet sich auf den VR-Hype vor. Amazon startet einen eigenen Virtual Reality Bereich und fasst wichtige Informationen für die Kunden zusammen. Amazon möchte also VR-Produkte nicht irgendwo auf der Webseite verkaufen, sondern an prominenter Stelle und gleichzeitig die Kunden über “die neue Welt der Virtual Reality” informieren und hat daher den Amazon Virtual Reality Guide eingerichtet. Wir wissen nicht, ob die Seite erst jetzt online gegangen ist. Wir haben sie aber bisher nicht gesehen.

Amazon startet einen eigenen Virtual Reality Bereich für seine Kunden

Amazons Virtual Reality Bereich

Amazons Virtual Reality Bereich || Quelle: Amazon

Amazon schreibt auf der Eingangsportal des neuen Bereiches, dass man hier über die wichtigsten Virtual Reality Games und VR-Produkte informiert wird. Auf der Seite befindet sich aber neben den FAQ bisher nur jeweils ein kurzer Text, ein Bild und ein Video zu den drei wohl aktuell wichtigesten VR-Headset: Playstation VR, Oculus Rift und HTC Vive. In dieser Reihenfolge listet Amazon die Headsets auf, woraus man auch eine Einschätzung der möglichen Kundenpräferenz deuten kann. Bisher ist nur Playsation VR mit einer eigenen Shopseite ausgestattet.

Virtual Reality FAQs

Das Virtual Reality FAQ auf Amazon klärt die Kunden darüber auf, wie Virtual Reality funktioniert, wann die Technik in Deutschland erscheint, für was sie verwendet werden kann, ob sie Auswirkungen auf die Gesundheit hat, welche Marken beteiligt sind, was der Spaß kosten wird und welche Spiele es geben wird. Die Texte sind ganz nett, wir hätten aber noch einige Anregungen für die Damen und Herren von Amazon:

“Viele der Headsets verfolgen außerdem die Kopfbewegung” – Wenn Sie es nicht machen, dann kann man auch nicht wirklich von Virtual Reality sprechen. Ohne die Kopfbewegungen ist es wohl eher ein 3D Viewer oder ein auf die Nase gebundener Monitor.

“HTC Vive wird wahrscheinlich in einer limitierten Menge bereits Ende 2015 verfügbar sein und Anfang nächsten Jahres endgültig veröffentlicht.” – Bitte aktualisieren.  Die HTC Vive wird in geringer Stückzahl im April erscheinen und ab Februar vorbestellbar sein.

“Für Oculus Rift ist noch kein Erscheinungsdatum bekannt; doch auch hier erwarten wir eine Veröffentlichung Anfang kommenden Jahres.” – Bitte aktualisieren. Auch wenn hier wohl über die Verfügbarkeit über Amazon gesprochen wird, kann die Rift vorbestellt werden und wird ab Ende März von Oculus VR ausgeliefert.

“Dazu gibt es noch keine genauen Angaben. Die damit verbundenen Kosten umfassen jedoch den Kauf eines VR-fähigen PCs oder einer VR-fähigen Konsole, einem Headset und – je nach Modell – auch den Kauf einer Kamera.” -> zumindest bei Rift wissen wir, dass wir in Deutschland aktuell 699 Euro (plus Versand) bezahlen müssen.

Was interessant ist, aber wohl eher an der Aktualität liegt, ist, dass Amazon von einem Start von Playstation VR in Großbritannien bereits Anfang 2016 ausgeht.

“Sony Playstation VR (ehemals Project Morpheus) wird in Großbritannien ebenfalls Anfang 2016 am Markt verfügbar sein.”

 

Wir sind gespannt, ob Amazon unsere Hinweise umsetzt. ;)

 

 

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Matt Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Matt
Gast
Matt

Auf meine Nachfrage bei Amazon kam das:

01:17 PM CET Nicolas: Gerne überprüfe ich für Sie.
01:18 PM CET Nicolas: Ja, Sie können den Artikel bei uns bestellen, sobald der Hersteller uns die Erscheinungsdatum gibt.
01:19 PM CET Nicolas: Im Moment wissen wir noch nichts Genaues.