3D NES

Der 3DNes war ursprünglich „nur“ dazu gedacht, NES-Spielen eine 3D-Optik und somit ein neues Spielgefühl zu verpassen. Mit dem 3DNes VR, welcher die 3DNes-V2-Version ist, können die Klassiker auch in der virtuellen Realität zu neuem Leben erweckt werden. Dieser Modus ist jedoch nicht in der Demo enthalten, sondern lediglich in der Vollversion, die für 10 US-Dollar angeboten wird. Wir haben uns die Software besorgt und verraten euch, wie und wie gut die Emulation bereits funktioniert.

NES Spiele in 3D mit der Oculus Rift und der HTC Vive

Damit eure NES-Roms, die ihr selber hergestellt habt (hust), eine dreidimensionale Darstellung erhalten, müsst ihr eine 3dn-Datei anlegen, welche die nötigen Informationen für die korrekte Postion der Layer enthält. Doch Entwarnung: Super Mario Bros., Legend of Zelda, Circus Charlie und 3D Battles of World Runner sind bereits im Download enthalten und weitere Dateien und Vorlagen finden sich im Forum. Zudem ist im Download eine sehr brauchbare Anleitung enthalten, die euch zeigt, was ihr wie und warum in die 3dn-Dateien eintragen müsst.

Habt ihr Rom und 3dn-Datei auf eurem Rechner, dann solltet ihr den Dateinamen eurer Rom so ändern, dass er mit dem Dateinamen der 3dn-Datei übereinstimmt. Anschließend startet ihr die Software, wählt in den Grafikeinstellungen OpenVR oder Oculus aus und startet das gewünschte Spiel direkt über das Menü in der VR-Brille.

3D NES Roms in VR

Generell sieht die Darstellung absolut cool aus. Die kleinen dreidimensionalen Blöcke, Pfade und Ebenen geben den geliebten Klassikern einen komplett neuen Anstrich. Die Kopfbewegungen klappen stets flüssig. Doch wenn sich die Welt zur Seite beim Laufen verschiebt, fühlt sich die Bewegung nicht hundertprozentig flüssig an. Spielbar bleibt es dennoch, auch wenn es natürlich etwas den Bildeindruck mindert. Leider bietet die Software aktuell nicht besonders viele Einstellungsmöglichkeiten für die Grafik, dafür aber jede Menge Regler und Optionen für die Justierung des Bildes. Zudem lassen sich auch alle Button frei belegen. Wer also mit der Darstellung nicht sofort glücklich ist, kann diese händisch jederzeit optimieren, ohne permanent etwas in die 3dn-Datei manuell eintragen zu müssen. Eine komplett magische Immersion solltet ihr nicht erwarten, dafür aber eine neue Perspektive auf eure Lieblingsspiele.

Fazit

Für echte NES-Fans ist der 3D NES eine absolut nette und aufregende Spielerei, die jedoch auch noch Ecken und Kanten hat und den Nutzer manchmal vor kleinere und größere Herausforderungen stellt. Wer gerne experimentiert, kann gerne 10 US-Dollar investieren. Wer eine One-Click-Software sucht, der ist beim VR-Emulator falsch.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei