Virtual Reality, Lokomotion

Eine immersive Fortbewegungsmöglichkeit ist neben einem universellen Virtual Reality Eingabegerät eines der großen Sorgenkinder der VR-Community. Viele hoffen, dass Oculus VR das Problem selber löst und einen eigenen Oculus-Motion-Controller herausbringt. Dass das Unternehmen daran arbeitet ist mittlerweile bestätigt. Ob der Controller die vielfältigen Einsatzgebiete jedoch abdecken kann und dabei einfach zu bedienen sein wird, bleibt jedoch abzuwarten.

In Sachen Fortbewegung, oder kurz Lokomotion, herrscht ein ähnlicher Innovationsdruck. Sind die zwei Großen Treadmill Hersteller Virtuix und Cyberith in aller Mund, gibt es auch kleinere Projekte, die sich der Fortbewegung im Sitzen widmen. Ein Beispiel hierfür ist natürlich StompZ, aber auch das junge Unternehmen 3D Rudder will nun im VR-Markt mitmischen.

Die Firma hat nun das 3D Rudder, einen Fußcontroller, der im Sitzen bedient wird auf der Crowdfundingplattform Indigogo vorgestellt und hofft auf rege Unterstützung. Das 3D Rudder soll dabei nicht nur den Gamer, sondern auch professionelle Anwender ansprechen.

fortbewegung , vr

Der Fußcontroller erinnert dabei irgendwie an einen Staubsaugrobotter mit den Fähigkeiten eines Wii Balance Boards. Wer das Gerät via USB-Stecker an seinen Computer anschließt, kann jetzt schon alle Spiele damit aufwerten. Indem mit einem oder beiden Füßen die Bewegungen in der jeweilige Software übertragen wird, kann man viele Befehle oder Bewegungen ohne die Hände ausführen. Dank einer Vielzahl an Sensoren, wie Beschleunigungssensoren, Gyroskopen und Magnometern, werden so die Befehle akkurat in das Spiel übersetzt.

3D Rudder wird sehr intuitiv gesteuert. Indem man sich beispielsweise nach vorne lehnt, fängt auch der Avatar an sich nach vorne zu bewegen. Lehnt man sich stärker nach vorne, beschleunigt der Spiel-Charakter logischerweise. Drehungen werden selbstverständlich auch unterstützt. Wie man auf dem Bild und im Video sehen kann, sind zusätzlich beide Füße separat voneinander mit Hilfe der Pedale steuerbar. Das kann bei Renn- und Flugsimulationen, aber auch bei CAD-Programmen hilfreich sein.

Ob diese Art der Lokomotion für ein Mehr an Immersion in Bezug auf die Virtuelle Realität schafft, ist zweifelhaft. Es ist schließlich nicht natürlich sich durch reines “Lehnen” fortzubewegen. Wer das 3D Rudder Projekt bei Indigogo trotzdem unterstützen möchte, kann sich einen Fußcontroller für 130 US-Dollar sichern. Der Versand soll dann voraussichtlich im Mai 2015 beginnen. Und wir wissen, dass es nicht immer die 100%ige Immersion sein muss, um eine tolle Erfahrung zu sein.

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Jonas
Gast
Jonas

Noch eine Stange dran – fertig ist der Segway Simulator ;)

Aber mal ohne Witz, mann kann ja in den Spielen Forbewegungsmittel kreiren, die sich durch vor- oder zurücklehnen bewegen lassen.
Ein Segway Shooter wäre doch ganz witzig, oder?

Ano
Mitglied
Newbie
Und die Wii Balance kann man nicht nutzen? Wenn man die schon hat, oder gebraucht kauft, wäre ein Einsatz ja auch interessant. Nur wie dreht man sich da. Evtl. nur durch seteh und nach vorne, hinten etc. neigen, und seitlich wenn man das Gewicht verlagert. Am Anfang evtl. schwierig, aber das dürfte nach einiger Zeit ins motorische Gedächtnis übergehen, und… Read more »
wpDiscuz