Im April diesen Jahres findet zum dritten Mal die Virtual Reality Los Angeles (VRLA) statt, eine Ausstellung für die VR-Branche und interessierte Besucher. Heute haben die Organisatoren angekündigt, dass Justin Roiland, Gründer von Rick & Morty, als Hauptredner gewonnen werden konnte. Rick & Morty ist eine US-amerikanische Cartoonserie für Erwachsene, die auf AdultSwim.com gesendet wird.

Justin Roiland ist auch in der VR-Branche tätig

Neben dem Seriengeschäft ist Justin Roiland aber auch in der VR-Industrie unterwegs. Er hat das Studio Squanchtendo gegründet und in Kollaboration mit dem Entwicklerstudio Crows Crows Crows das Spiel Accounting für die HTC Vive veröffentlicht.

In seinen Talk auf der VRLA widmet sich Roiland den surrealen und witzigen Möglichkeiten von Virtual Reality. Mit Fragen wie „Was bringt die Zukunft für VR?“ „Wird es mehr Zaubererspiele geben?“ „Sind Omas real?“ „Was IST ein Zauberer wirklich?“ „Gibt es Hexenomas und wie wird VR diesbezüglich berücksichtigt?“ erhofft sich der Cartoonist seine Zuhörer zu erreichen. „Ihr werdet vielleicht etwas lernen, aber nur vielleicht, ich weiß es nicht“, sagt Justin Roiland in seinem Statement. „Ich kann euch nichts versprechen, weil ihr vielleicht schon alles wisst.“

Mitgründer John Root zeigt sich indes begeistert von der VRLA. Nicht zuletzt, weil das Event als Zielgruppe nicht nur Industrie und Entwickler erreicht, sondern auch alle neugierigen VR-Enthusiasten, die großes Interesse an deren Inhalten zeigen.

Die Ausstellung findet am 14. und 15. April 2017 im Los Angeles Convention Center statt und zeigt Demos, lehrreiche Seminare, experimentelle Arbeiten und Präsentationen. Ein 2-Tages Business-focused Ticket kostet 299 USD, ein 1-Tages-Pass für Samstag 40 USD. Anmeldungen sind jetzt schon möglich.

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei