Virtual Reality und Gambling

Virtual Reality ist kein neues Konzept. Virtual Reality wird bereits seit über 20 Jahren weltweit als neue Realität angesehen, spätestens seit SEGA damals ihren ersten VR Helm kreierte. Doch bis vor wenigen Jahren wurde das Konzept trotzdem noch als ein wenig futuristisch erachtet, zumindest von den Massen. Hinter den Kulissen haben Tüftler und Bastler, Ingenieure und Wissenschaftler weiter an der Technologie gefeilt und seit einiger Zeit hört man den Begriff Virtual Reality fast überall.

Es ist für Experten jetzt schon keine Frage mehr, dass Virtual Reality in vielen Bereichen in den nächsten Jahren eine sehr wichtige Rolle spielen wird. Die Simulationstechnologie ist nach Ansicht vieler Experten in Bereichen wie Bildung und Verteidigung ein zukünftig sehr wichtiger Aspekt. Kenner der Industrie wird es zudem nicht wundern, dass auch die Gambling-Industrie ihre Hände schon lange am Startknopf hat. Spiele wie der Kassenschlager Mega Moolah kann man sich daher zukünftig ruhig in Virtual Reality antun. Besonders aufregend wird die Aktion am Spielautomaten nicht sein, viel aufregender hingegen ist die Vision dahinter – dass der Spieler sich mit Hilfe der Technologie quasi im Casino befindet, und von Automat zu Automat wandert, und zwischendurch mal einen Blick auf den Roulette-Tisch wirft. Zugegeben, diese Vision geht jetzt schon wieder etwas weiter, doch dieser Zustand ist für die Virtual Reality Casinos wünschenswert.

Genial die Idee, sich einfach das Virtual Reality Headset aufzusetzen und sich in das Casino seiner Wahl zu beamen. Den Live Dealern gleich am Tisch auf die Finger zu schauen, ohne sich dort befinden zu müssen, und hautnah an der Action teilhaben zu können. Die Technologie ermöglicht dem Spieler, sich mit Hilfe der VR-Brille in eine virtuelle Welt zu versetzen. Innerhalb dieser virtuellen Welt kann er über ein manuell gesteuertes Kontrollgerät mit der Alternativwelt kommunizieren bzw. interagieren.

Überraschend ist einer der eher traditionellen und in der Regel nicht so innovationsfreudigen Anbieter zu einem der Pioniere der VR-Technologie in der Industrie geworden. “Get in the Race” ist der Prototyp einer VR App, die zurzeit noch in der Entwicklungsphase steckt, und hinter welcher die Firma Unit 9 und kein Geringerer als William Hill stecken. Insbesondere Sportwettenfreunde und Liebhaber des Pferderennens wird es freuen, wenn diese App vollständig einsatzbereit ist. Zurzeit kann diese App den Wettenden bereits virtuell in die Situation des Jockeys versetzen. Parameter des Rennens und physische Aspekte des Jockeys sind abrufbar, so die Herzschlagrate des Jockeys, die Distanz zur Ziellinie und noch so einiges mehr. Doch damit soll die Geschichte noch lange nicht aufhören. Auf dem Tisch liegen Pläne für virtuelle Wettannahmestellen. In diesen soll der Kunde zukünftig Rennen verfolgen können. Viel besser noch sind die weiteren Pläne, die vorsehen, dass der Punter sich zukünftig zu den Rennen selber dazuschalten kann, indem er sein VR-Gerät aufsetzt. Und welcher Freund von Pferdewetten möchte nicht mal gerne bei Cheltenham dabei sein?

Alles in allem sieht es so aus, dass der Casino-Industrie mit der Virtual Reality Technologie aufregende Zeiten bevorstehen.

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz