PIMAX 4K VR
GerätenamePiMAX 4K VR
HerstellerPimax
FunktionHMD
Releasedatum 2016
EntwicklungsstandVersion für Konsumenten
PlattformWindows PC
Vergleichbar mit:HTC Vive, Oculus Rift
Preis349 US-Dollar
LieferumfangPiMAX 4K VR, Kopfhörer

Das PiMAX 4K VR möchte das erste Virtual Reality Headset für den PC sein, das eine 4K Auflösung bietet. Im europäischen Raum ist die VR-Brille weniger bekannt, doch es gewann den Preis „The Best VR“ auf der CES Asia 2016. Das ist für uns Grund genug, das Gerät unter die Lupe zu nehmen.

PiMAX 4K VR Headset

PIMAX 4K VR

Pimax gibt für das VR-Headset ein Field of View von 110 Grad an und sagt, dass die internen Sensoren für das Rotational Tracking mit 1000hz arbeitet. Im Virtual Reality Headset ist ein Display mit einer Auflösung von 3840×2160 Pixeln und 60Hz verbaut, welches dem Headset zu einer erstaunlichen Pixeldichte von 806 ppi verhilft (leider gibt der Hersteller nicht an, um welchen Displaytyp es sich handelt). Zudem stattet der Hersteller das Headset mit modularen Kopfhörern aus, die einfach durch die Haltegurte des Headsets gezogen werden.

Ein nützliches Feature, das auch bei der HTC Vive funktionieren sollte. Somit muss kein Kopfhörer mehr lästig aufgesetzt werden, obwohl die Halterung des VR-Headsets der HTC Vive oder dem DK 2 der Oculus Rift entspricht. Die verbauten Linsen und das Display sollen einen Pupillenabstand von 58mm – 71mm abdecken. Außerdem wiegt das Headset nur so viel wie drei Eier. Was auch immer das heißt. Gefühlt wiegt es ähnlich viel wie die HTC Vive. Leider bietet der Hersteller kein System für Positional Tracking. Somit werden Bewegungen im Raum nicht erkannt. Ihr könnt euch also nicht nach vorne lehnen. Diesem Umstand zufolge, ist das Tracking derzeit ähnlich wie bei der Samsung Gear VR und nicht mit der HTC Vive oder Oculus Rift vergleichbar.

Bildeindruck des PiMAX 4K VR

PIMAX 4K VR

Wenn man das VR-Headset aufsetzt, wird sofort sichtbar, dass das Display deutlich dunkler ist, als bei der HTC Vive oder der Oculus Rift. Gleichzeitig wird aber auch erkenntlich, dass das Bild deutlich klarer ist und wir wirklich kein Fliegengitter-Effekt wahrnehmen können. Zwar wirkt das Bild manchmal nicht 100% klar und der Sweetspot der Linsen ist kleiner als bei der Konkurrenz, doch ansonsten ist das Bild wirklich beeindruckend. Die höhere Auflösung führt zum Verschwinden des Fliegengitters. Die Lesbarkeit von Texten wird aber nur leicht erhöht. So konnten wir in Virtual Desktop nur minimal besser lesen. Dafür ist der Bildeindruck in 360 Grad Videos und Spielen aber besser.

Wir haben den direkten Test zwischen HTC Vive und PiMAX 4K VR gemacht und sind beeindruckt von der Auflösung des PiMAX, doch enttäuscht vom Tracking.

Leider hat das Display bzw. die Technik aber auch ein weiteres Problem. Wenn ihr mit dem Gamepad durch ein Spiel navigiert, dann verschmiert das Bild absolut nicht. Es ist komplett scharf. Wenn ihr aber den Kopf bewegt, dann verschmiert das Bild. Dies wird bei den Mitstreitern von Oculus und HTC mit der „Low Persistence“ Technologie verhindert.

Kompatibilität

Pimax arbeitet an einem eigenen digitalen Store für die VR-Brille, welcher aber noch nicht fertig ist. Aber dies ist für Steam Nutzer kein Problem. Ihr installiert die Software, startet SteamVR und schon könnt ihr alle HTC Vive Anwendungen verwenden, die mit dem Gamepad gespielt werden. Das VR-Headset wurde von Steam problemlos erkannt.

Komfort

Die modularen Kopfhörer machen echt einen guten Job und die VR-Brille trägt sich wirklich gut und sehr leicht. Das Headset sitzt gut und ist schnell aufgezogen. Hier erlaubt sich das PiMAX 4K VR keine Fehler.

Fazit

Das PiMAX 4K VR Headset zeigt, wohin die Reise mit einer höheren Auflösung geht. Das Bild kann bereits mit einem 4K Display auf ein deutlich höheres Level gehoben werden. Leider patzt das Headset dafür beim Tracking gewaltig. Spielen macht mit dem Headset eigentlich nur Spaß, wenn ihr den Kopf nicht ständig bewegen müsst und euch entspannt zurücklehnen wollt. Dafür kostet das Headset aber  nur einen Bruchteil des Preises der HTC Vive oder der Oculus Rift. Aktuell bekommt ihr das Virtual Reality Headset bei Gearbest für 349 US-Dollar. Wenn ihr den Code „LHPIMAX2“ nutzt, dann kostet das Headset inkl. Kopfhörer sogar nur 289 US-Dollar.

 
 

[Das PiMAX 4K VR Headset wurde uns freundlicherweise von GearBest bereitgestellt]

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Carsten
Mitglied
Newbie

Also im Grunde lohnt das Headset nur für 3D Filme? Denn bei VR Filmen oder Simulationen wie Elite wird der Kopf dann doch relativ häufig bewegt…

bbernd
Gast

schade das dingen hätte der oberkiller sein können

Manuel
Mitglied
Newbie

Also es soll ein vergleich zu vive und oculus sein aber hat nur 60 hz ? mit 60 fps kann man vr zocken vergessen. der dk2 hatte ja schon 75

nene
Gast
nene

ist die low persistance technology soft oder hardwareseitig ? wenns softwareseitig wäre dann sollte es doch nur vermutlich ein wenig arbeit sein es zu komplementieren oder ?

Stefan Mueller
Gast

kann man mit dem teil und den oculus touch gamen? oder geht das nicht?

Thomas Bestgen
Gast
Thomas Bestgen
Ich habe das Teil 3 Wochen gehabt und dann wieder zurückgegeben. Trotz Unterstützung der Techniker war die Installation der zugehörigen Software sehr schlecht, dabei werde eigentlich ich immer gefragt wenn es Probleme mit Hard oder Software gibt. Teilweise sind halt auch die Treiber und die Software noch Banana Ware. Zudem wird der 4K Bildschirm nicht wirklich mit 4 angesteuert, wie… Read more »
Fiu
Mitglied
Newbie

Ohne Positional Tracking keinen Versuch wert. Genau das macht die Immersion aus.

wpDiscuz