Oculus Rift auf dem Weg ins All

Für nicht wenige Menschen ist es wohl der größte Traum: Als Astronaut in den Weltraum fliegen und unseren blauen Planeten von oben betrachten. Allerdings waren bisher nur 500 Menschen im All und der Beruf des Astronauten bleibt den meisten von uns verwehrt. Und doch kann man seit dem 09.03 diesem Traum ein großes Stück näher kommen: Für die Oculus Rift kam nun, in enger Zusammenarbeit mit der NASA, das kostenlose Virtual-Reality-Erlebnis Mission:ISS heraus. So kann jeder, überall auf der Welt, die internationale Raumstation ISS betreten. Und durch ihre Flure schweben und sogar Ausflüge in den Weltraum unternehmen, um einen Blick auf die Erde zu werfen. Atemberaubend!

Oculus Virtual Reality Erlebnis auf der ISS

Oculus liefert mit Mission:ISS einen realistischen Simulator, welcher uns das alltägliche Leben auf der Raumstation erleben und bestreiten lässt. Und das mit Hilfe der immersiven Mittel der Virtual Reality. Die ISS entspricht dem offiziellen Bauplan der NASA und um das Erlebnis authentisch gestalten zu können, redete Oculus mit vielen Astronauten und Angestellten des VR-Labors der NASA im Johnson Space Center in Houston. Für das Design und die Entwicklung ist Magnopus verantwortlich. Das in Los Angeles angesiedelte Team erhielt bereits einen Academy Award für ihre Arbeit an den Visual Effects.

Was wird man in Mission:ISS erleben können?

Spektakulärer als im All kann ein Arbeitsplatz nicht sein. Allerdings sind die Aufgaben, die dort oben von Astronauten zu erledigen sind, erstaunlich normal. Zumindest insoweit im All ohne Gravitation etwas normal sein kann. Die Aufgaben welche man in Mission:ISS zu erledigen hat, schließen das Andocken von Liefermodulen und die Wartung der ISS mit ein. Oculus lässt uns aber auch außerhalb der Station schweben und Weltraumspaziergänge unternehmen.

Mit Mission:ISS verbindet Oculus Virtual Reality und Wissenschaft

Es gibt bereits einige Weltraum-Erlebnisse für die Virtual Reality. Der Traum ins All zu fliegen ist aber wohl tief in jedem Menschen verankert. Und eine realistische und authentische Version einer wirklichen Raumstation wie in Mission:ISS eröffnet neue Möglichkeiten. So bietet das Erlebnis neben beeindruckenden Bildern und Erfahrungen auch ein interaktives Lernen. Sowohl die Historie der ISS, wie auch zahlreiche Geschichten und Berichte von Astronauten, werden in Mission:ISS mit einer Reihe von Videos vermittelt. Um diese Möglichkeit des Erlebens und Lernens auch vielen jungen Menschen bieten zu können, veröffentlichte Oculus ein Beta-Programm in Amerika, welches High-School-Schülern einen direkten Zugang zu Mission:ISS verschafft. Hinzukommt, dass Mission:ISS kostenlos erhältlich ist.

Oculus teilt zweifellos unsere Begeisterung für die unendlichen Weiten des Alls, beschäftigt sich aber auch intensiv mit der Nutzung und Verwendung der Virtual Reality für die Forschung. Neben der Unternehmung das All in die VR zu holen, bringt Oculus auch eine seiner Brillen in das echte All. Die Oculus Rift soll auf der ISS dazu verwendet werden, Experimente durchzuführen, welche die Auswirkungen der nicht vorhandenen Gravitation auf das menschliche Gleichgewichts- und Greif-Empfinden untersucht. Über dieses Projekt berichteten wir bereits.

Diese Reise in den Weltraum sollte sich keiner entgehen lassen. Mission:ISS ist im Oculus Store  für Oculus Touch kostenlos erhältlich.

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz