Lytro Kamera Abbildung

Falls ihr Lytro noch nicht im Zusammenhang mit Virtual Reality gehört habt, dann kennt ihr sicherlich die herkömmlichen Kameras des Unternehmens mit Lichtfeld-Technologie. Diese Kameras ermöglichen, dass der Fokus erst nach der Aufnahme gesetzt werden muss. Mit der Lytro Immerge hatte das Unternehmen dann vor zwei Jahren eine Kamera mit Lichtfeld-Technologie vorgestellt, die für Virtual Reality Aufnahmen genutzt werden soll. Das Besondere an der Kamera ist, dass sie eine Bewegung innerhalb des Videos erlaubt.

Lytro erhält 60 Millionen US-Dollar an Investitionen

Lytro Immerge

In einer neuen Investitionsrunde konnte sich Lytro nun 60 Millionen US-Dollar sichern, um die Virtual Reality Pläne weiter auszubauen. Lytro möchte auch zukünftig nicht auf einen Download der Videos setzen, sondern das Unternehmen möchte die Inhalten streamen. Deshalb ist Lytro nun auch eine Partnerschaft mit Within eingegangen. Bei Within handelt es sich um ein Portal für Virtual Reality Videos.

Aktuell brauchen wir noch nicht auf lange und begehbare Videos in den nächsten Wochen hoffen, doch auch andere Unternehmen entwickeln bereits eigene Lösungen für begehbare Videos. So zeigte Intel auf der letzten CES bereits eine beeindruckende Aufnahme, in der die Nutzer aufstehen und sich bewegen konnten. Aktuell ist der Bewegungsradius bei solchen Videos noch recht gering, aber die Erhöhung der Immersion sollte immens sein. Wenn 360 Grad Videos Bewegungen zulassen, dann können wir auch endlich von echtem Virtual Reality Content sprechen. Aktuell ist es nur eine Frage der Zeit, wann sich solche Systeme durchsetzen werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz