HTC Vive wurde verschickt

Normalerweise machen die meisten Hersteller einen riesen Wirbel um die kleinsten Verbesserungen bei den eigenen Produkten. Immerhin erreicht man eine höhere Aufmerksamkeit bei den Medien und bei den Konsumenten, wenn ein leicht verbessertes Modell direkt als neues Modell vermarktet wird. HTC scheint bei der HTC Vive aber einen anderen Weg zu gehen und schiebt uns einfach Upgrades unter, ohne uns vorher zu informieren.

Vive hat 15% an Gewicht verloren

Zum Start der Vive war ein großer Kritikpunkt die Frontlastigkeit und das hohe Gewicht. Stolze 550g brachte die Brille beim Start auf die Waage und somit war die Brille eine ganze Ecke schwerer als die Rift von Oculus. Mittlerweile soll sich das Gewicht aber um 15% reduziert haben und die HTC Vive kommt aktuell wohl nur noch auf 468g.

HTC sagt, dass diese Verbesserung schrittweise nach der Auslieferung der ersten Brillen für Konsumenten und der Vive Pre Brillen durchgeführt wurde. Mit dem aktuellen Gewicht kämpft die Vive in einer Gewichtsklasse mit der Oculus Rift. HTC hat nicht vor, die Arbeiten an der aktuellen Vive einzustellen. Das neue Gewicht wurde durch eine Optimierung des Herstellungsprozesses und durch die Verwendung des neuen 3-in-1 Kabels erreicht.

Theoretisch ist diese News für Konsumenten großartig, doch gleichzeitig kann sie auch für Unsicherheiten sorgen. Wer heute eine HTC Vive bei einem Händler bestellt, der kann nicht einschätzen, ob er eine Vive mit über 500g oder unter 500g geliefert bekommt. Eigentlich kein Beinbruch, doch wer möchte schon ein älteres Modell nutzen, wenn es eigentlich bereits ein neueres Modell auf dem Markt gibt, welches sich preislich nicht von dem älteren Modell unterscheidet?

HTC lässt uns halt tröpfchenweise an neuen Entwicklungen teilhaben und spart sich die Verbesserungen nicht für eine neue Brille auf. Demnächst wird auch der Deluxe Audio Strap und der Vive Tracker erscheinen, welche das HTC Vive System erneut komplett verändern. Diese Teile wird HTC aber als Zubehör verkaufen und nicht der HTC Vive beilegen.

(Quelle: Road to VR)

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Balmung
Mitglied
Newbie

Vielleicht tun sie es nicht, weil sonst das Geschrei der Vive Besitzer, die gerade erst gekauft hatten, groß wäre. Und vor allem würden die „alten“ Geräte wohl liegen bleiben, weil Jeder lieber natürlich die aktuellste Version hätte. Es wird definitiv seinen Grund haben wieso HTC das nicht so offen mitteilt und der wird irgend ein Eigeninteresse sein.

wpDiscuz