Letztes Jahr stellte Google auf seiner Entwicklerkonferenz die Weiterentwicklung der Cardboard vor: Daydream verbessert wesentlich die VR-Erfahrung gegenüber den klassischen Pappbrillen und schließt zur Samsung Gear VR auf. So richtig durchsetzen konnte sich das System bisher nicht, was vor allem an der noch sehr begrenzten Auswahl an Smartphones liegen dürfte, welche die Daydream Plattform unterstützen. Zudem fehlte bisher vor allem der Top-Player Samsung, der zwar im Daydream-Team sitzt, aber nach wie vor auf seine erfolgreiche Gear VR und damit der Zusammenarbeit mit der Facebook-Tochter Oculus setzte.

Samsung Galaxy S8 wird Googles Daydream unterstützen

Das ändert sich jetzt, wie Google auf der Entwicklerkonferenz bekannt gab: Durch ein Software-Update wird das Samsung Galaxy S8 auch Daydream unterstützen, womit Anwender zukünftig die Wahl haben: Samsungs Gear VR oder Google Daydream? Oculus Store oder Daydrram Store. Oder sogar beide? Auf jeden Fall haben Benutzer des Galaxy S8 jetzt die Sicherheit, offiziell beide Systeme benutzen zu können. Vielleicht spielt aber auch die Klage von ZeniMax gegen Samsung eine Rolle. Der Spielentwickler wirft Samsung vor, weiterhin die Gear VR zu verkaufen obwohl inzwischen bekannt sei, dass Oculus Code von ZeniMax verwendet. Einen Termin für das Software-Update nannte Google auf der Konferenz nicht, es kann also durchaus sein, dass die Entscheidung sehr kurzfristig fiel.

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz